25. April 2018, 16:40

Nachwuchswerbung im Rahmen des JeKi-Projekts

Das Bild zeigt die Kinder und Jugendlichen beim Instrumentenkarussell zusammen mit Rektorin Fuß, Birgit Stöhr, Franz Fischer und Diana Feldmeier-Fischer. Bild: Wolfgang Stolz
Die Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Harburg erhielten kürzlich eine ganz besondere Einladung.
Harburg - Die Stadtkapelle Harburg e.V. lud im Rahmen des JeKi – Projekts („Jedem Kind ein Instrument") in die Proberäume zum Instrumentenkarussell. Das JeKi - Projekt sieht vor, dass die Stadt Harburg, das Staatliche Schulamt, die Stadtkapelle, die Grund- und Mittelschule Harburg und die Sparkasse Donauwörth die Schülerinnen und Schüler bei der Ausbildung an einem Instrument musikalisch fördern und zusammenarbeiten. Rektorin Stefanie Fuß eröffnete das Instrumentenkarussell und bedankte sich bei der Stadtkapelle für die Einladung. Stadtkapellenvorstand Wolfgang Stolz und Dirigent Franz Fischer begrüßten die anwesenden Kinder und Jugendlichen und gaben einen kurzen Überblick über die Ausbildung an einem Instrument bei der Stadtkapelle. Sie hoben hierbei die Vorteile einer musikalischen Ausbildung hervor.
Wer ein Instrument erlerne, könne viele positive Eigenschaften fördern. Neben Taktgefühl, Teamgeist, Pünktlichkeit und vorausschauendem Handeln wird auch der pflegliche und pflichtbewusste Umgang mit einem Instrument und einer Uniform vermittelt. Wer in einem Musikverein mitspiele, lerne auch, selbstbewusst vor Publikum zu agieren. Solche Eigenschaften sind auch im späteren Berufsleben von Vorteil. Im Rahmen des Instrumentenkarussells konnten die Kinder sämtliche Instrumente der Stadtkapelle mit den Musikausbilderinnen Birgit Stöhr und Diana Feldmeier-Fischer sowie persönlich bei Dirigent Franz Fischer testen. Hierbei erfreuten sich besonders das Schlagzeug, die Querflöte, die Posaune, die Trompete und das Saxophon großer Beliebtheit. Dirigent Franz Fischer motivierte die anwesenden Eltern auch, zusammen mit ihrem Kind ein Instrument zu lernen. Man sei nie zu alt für eine musikalische Ausbildung. Gerade beim beruflichen Alltagsstress in einer schnelllebigen Zeit, kann das gemeinsame Musizieren zur Entspannung beitragen.
Wer sich für eine Instrumentenausbildung interessiert, kann sich gerne bei Dirigent Franz Fischer unter nachfolgender Telefonnummer melden: 09080 / 2938. (pm)