10. März 2020, 08:34
Stabenfest

Sportholzfällen, Karussellfahrt für 1 Euro, Festzeltmusik vom Feinsten

Von links nach rechts: Oberbürgermeister Herrmann Faul, Geschäftsführer Ankerbrauerei Sebastian Haag, Leiter Ordnungsamt Jürgen Landgraf und Mitarbeiter Ordnungsamt, Daniel Wizinger. Bild: Doris Dollmann
Mit einem attraktiven Rahmenprogramm soll das traditionelle Kinderfest attraktiver gestaltet werden. Das über 600 Jahre alte Stabenfest ist im wahrsten Sinne des Wortes in die Jahre gekommen und hat an Attraktivität eingebüßt.

Wie Jürgen Landgraf, Leiter des Nördlinger Ordnungsamtes, im Rahmen eines Pressegespräches erklärte, seien vor allem die Schausteller und Fieranten teilweise nicht einmal auf ihre Standgebühr gekommen. Oberbürgermeister Hermann Faul ergänzte, dass die Stadt hier durchaus Kulanz gezeigt habe. Gemeinsam mit dem Stabenfestausschuss habe man nun aber ein Programm zur Belebung des Kinderfestes erarbeitet.

Traditionelles Kinderfest dauert heuer erstmals vier Tage

Bereits am Freitagabend um 17 Uhr startet das Nördlinger Stabenfest mit einem besonderen Highlight, denn eine Stunde lang kostet jede Karussellfahrt nur 1 Euro. Um 19 Uhr ist Bieranstich. Anschließend spielen „Die Jungen Zillertaler“ im Festzelt und sorgen für Stimmung. Die Kultband der volkstümlichen Musikszene versteht es gekonnt, Stilelemente aus Rock und Pop mit Volksmusikelementen zu verbinden und sorgt seit über 25 Jahren für beste Stimmung bei Jung und Alt. Während in den letzten Jahren der Samstag-Abend im Zeichen der Maibaum-Prämierung stand, werden heuer bereits ab 13 Uhr vor allem Familien und Kinder angesprochen. Sie können bei der Fahrzeug-Schau am „Blaulicht-Nachmittag“ nicht nur Einsatzgeräte von Polizei, Feuerwehr, THW und BRK bestaunen, sondern auch aktiv dabei sein. Erwartet werden auch die Rettungshundestaffel und die DLRG, die in zwei großen Wasserbecken verschiedene Szenarien zeigen wird.

„Pro Naturia“ und Hot-Saw-Wettbewerb am Sonntag

Eine weitere besondere Attraktion steht am Sonntag auf dem Programm, wenn auf der Bühne vor der Ankerhalle die nationalen und internationalen Meister der STIHL-TIMBERSPORTS Show antreten. Seine Wurzeln hat der Wettbewerb in Kanada, Amerika und Neuseeland. Um den besten Holzfäller zu ermitteln, fand dort ein alljährliches Kräftemessen statt. Seit 1985 gibt es die STIHL-TIMBERSPORTS Show in Amerika, seit 2001 auch in Europa. In drei Axt- und drei Sägedisziplinen treten die Sportler gegeneinander an. Beim

„Springboard“ muss zunächst eine Pocket (Tasche) in einem fest platzierten Log (aufrecht stehender Baumstamm), verankert werden, darin das erste Springboard (Trittbrett). Dort hinauf geklettert wird anschließend eine zweite Pocket geschlagen, das nächste Springboard darin platziert und von hier aus in einer Höhe von circa zwei Metern gilt es dann, einen Holzblock mit einer Wettkampfaxt von beiden Seiten zu durchschlagen. Auch die anderen Diszipline hören sich nicht weniger spannend und aufregend an. Die bis zu 80 PS starke „Hot Saw“ fordert taktisches Gefühl, Nervenstärke und  Reaktionsschnelligkeit,  um drei Cookies (Holzscheiben) innerhalb eines Bereichs von 15 cm von einem waagrechten Stamm abzusägen. Um gleiche Wettkamfbedingungen zu schaffen, stammt das Holz aus ein und dem selben Waldstück. Verwendet wird überwiegend Pappelholz, das natürlich nach den Wettbewerben weiter verwertet wird. „Es gibt bereits jede Menge Anfragen, sogar aus anderen Bundesländern, wie man an Karten für den Wettkampf kommt“, so Veranstalter und Geschäftsführer der Ankerbräu, Sebastian Haag. Allerdings gibt es keine Karten, denn sowohl die STIHL-TIMBERSPORTS Show als auch die Ausstellung „Pro Natura“, bei der es um Garten, Feld und Forst geht, ist kostenlos. Keine Preiserhöhung gibt es für das Festbier. Die Maß kostet, wie auch letztes Jahr, 8,20 Euro. Und wie von Seiten des Ordnungsamtes zu hören war, wird das Bier auch bei der Nördlinger Mess' nicht teurer.

Der schönste „Schultag“ des Jahres

Höhepunkt des Stabenfestes ist und bleibt jedoch der Stabenmontag mit dem Stabenumzug. Um 9:30 Uhr machen sich über 2.000 Schulkinder, festlich gekleidet, auf den Weg auf die Kaiserwiese. „Kinder lasst die Schule sein, Stabenfest ist heut...“ klingt das Stabenlied durch die Straßen. Neu ist in diesem Jahr die Aktion des P-Seminars des Theodor-Heuss-Gymnasiums, das einen Stratosphären-Ballon in den Himmel schicken wird. Anschließend finden die gewohnten Ballwurf- und Kletterspiele statt, bei denen die Schulkinder tolle Preise ergattern können, wie z. B. freien Eintritt ins Freibad oder andere Gutscheine. Jede Menge Spiele für Kinder bietet ab 14:30 Uhr die Fachakademie für Sozialpädagogik Maria Stern, kurz FAKS, an.

Das Stabenfest findet von Freitag, 8. Mai, bis Montag, 11. Mai, auf der Nördlinger Kaiserwiese statt. Der Termin schließt immer den zweiten Sonntag im Mai, den Muttertag, mit ein.