28. Januar 2019, 12:03

Besonderes Konzert im Konzertstadel

Symbolbild Bild: pixabay
Manuel Kundinger (Bariton) und Klaus Ortler (Cembalo) treten am Sonntag, 24. Februar 2019 um 18:00 Uhr im Konzertstadel Reimlingen auf. Zu hören sind Lieder, Arien und Instrumentalstücke aus dem Notenbüchlein von 1725 für Anna Magdalena Bach.

Dieses Werk ist Beispiel für fröhliches und ernstes musizieren im familiären Kreis des Thomaskantors in Leipzig. Die Noten- Handschriften stammen von Johann Sebastian Bach, seinen Kindern und seiner Frau, die Kompositionen außerdem von Couperin, Georg Böhm und Zeitgenossen Bachs. Anna Magdalena Bach (Sängerin) wurde Johann Sebastian Bachs zweite Ehefrau.

Manuel Kundinger sang bereits vor einigen Jahren in der Neumühle, ebenfalls auf Initiative von Günther Holzhey „Die Zauberflöte“. Damals wurde er vom Pianisten Stefane Böhlingen begleitet. Dieses Mal hat Günther Holzhey den Anstoß gegeben, ein besonderes Konzert im Konzertstadel in Reimlingen zu terminieren. Das Kulturforum Nördlingen, Günther Holzhey als Ideengeber und Initiator und die Stadt Nördlingen haben nun mit Manuel Kundinger und Klaus Ortler, Kirchenmusiker und Organist von St. Salvator, einen Konzertabend der besonderen Art vorbereitet. Ein Konzert in Zusammenarbeit zwischen Museum Augenblick und Stadt Nördlingen, sowie dem Kulturforum ein Konzert mit zwei hochklassigen Künstlern aus Nördlingen und Donauwörth und ein Konzert im Konzertstadel, das Ohr und Herz mit mal fröhlichen, mit mal ernsten Liedern, Arien und Instrumentalstücken des 1725 erschienenen Werkes präsentiert.

Das Konzert findet am Sonntag, 24. Februar 2019, bereits um 18:00 Uhr im Konzertstadel in Reimlingen statt. Karten sind bereits jetzt bei der Tourist-Information der Stadt Nördlingen und bei den Rieser Nachrichten, Ticketservice, erhältlich. (pm)