3. Dezember 2019, 15:13

Mehr ging nicht im B+ Zentrum

Gute Laune, stimmungsvolle Volksmusik und die charmante Helga Mayr machten das erste Wirthausmusikantentreffen in Blossenau zu einem gelungenen Nachmittag. Bild: Eva Münsinger
Die Wirtshausmusikanten trafen sich zum ersten Mal im B+ Zentrum Blossenau. 180 Gäste sangen gemeinsam und genossen einen stimmungsvollen Nachmittag.

Noch mehr hätten nicht reingepasst. Der Saal im B+ Zentrum Blossenau war brechend voll bei der ersten „Wirtshausmusik“. „Mit so einem so großen Zukauf haben wir überhaupt nicht gerechnet!“, sagte Vorstand Robert Reile lachend, der eilig den nächsten Stapel Stühle brachte. Die 180 Gäste rückten gut gelaunt zusammen und machten es sich gemütlich.

Die Blossenauer halfen zusammen und sorgten dafür, dass sich jeder wohlfühlt. Eilig wurden noch zusätzliche B+ Fleck frisch gebacken. Dank vieler Kuchenspender gab es am Kuchenbuffet eine große Auswahl. Aus dem Donauries und den angrenzenden Landkreisen waren die Gäste, darunter Musikkanten und Musikvereine, gekommen, auch zwei Gruppen der Stiftung St. Johannes genossen den stimmungsvollen Nachmittag.

Helga Mayr führte gut gelaunt und charmant durch das Programm. Die Rainerin hat schon viele Musikantentreffen bei sich zuhause organisiert und lud nun ihre Musikfreunde nach Blossenau ein. Abwechselnd wurde gespielt und gesungen. Es war Gänsehautgefühl, als der ganze Saal mitsang, besonders als Otto Meisinger Helga Mayrs Lieblingslied „Papillon“ anstimmte.

Hans Löffler mit seiner Steirischen und Otto Meisinger sorgten für Schwung. Die Lech-Paartal-Musi (Rosi und Toni Gritschneder, Werner Brigl) und „D’Steirische Geigen“ (Erna Ansbacher, Steirische und Andrea Assenbrunner, Geige), das Duo Popanda sangen und spielten gekonnt und mit Gefühl stimmungsvolle bayerische Volksmusik. Viel Freude bereitete auch die neue formierte Uke-Muke Blossenau mit Ukulelen, Gitarre und Gesang.

Mit viel Applaus forderte das Publikum mehrere Zugaben und die Zustimmung von Helga Mayr ein, dass es eine Neuauflage geben solle. Zum Abschluss der ersten Blossenauer Wirtshausmusik sangen alle gemeinsam mit den Musikanten „Guten Abend gut Nacht“. (pm)