7. Januar 2019, 13:57

„Nachspielzeit“ - das letzte Konzert von Rock-Late

Benedikt Bigler, Thomas Späth, Stefan Späth nach dem Abschiedskonzert mit einem Teil ihrer Fans. Bild: Patrick Beierlein
Etwas „Nachspielzeit“ gab sich die Band „Rock-Late“ am 28.12.2018 im Daitinger Sportheim. „Nachspielzeit“ lautete nämlich das Motto für den letzten Rock-Late-Auftritt von Benedikt Bigler mit den Brüdern Stefan und Thomas Späth.

Das Daitinger Sportheim war gut gefüllt, was nicht nur die Musiker freute, denn es wurden auch Spendengelder für die DKMS gesammelt. Brigitte Lehenberger aus Münster war für die DKMS gemeinnützige GmbH vor Ort. Neben 750,- Euro Spendensumme freute sie sich über weitere junge Leute ab 17 Jahren, die sich bei der DKMS aufnehmen ließen. Sie bedankt sich sehr herzlich: „Der Spendenerlös kommt den Typisierungen jungen Leuten aus Daiting und Umgebung zugute, die sich bei den diesjährigen Schulaktionen oder auf dem Postweg mit einem Wangenabstrich bei der DKMS aufnehmen lassen.“

Rock-Late wusste das Publikum mit Cover-Songs quer durch das Rockmusik-Genre zu begeistern. Für Überraschungsmomente sorgten drei Special Guests (Uwe Rehberger, Walter Jung, Clive Jevons) mit ihren Gastauftritten.

Stefan Späth: „Der Startschuss der Band war eigentlich, dass ich mir 2009 eine E-Gitarre kaufte und übte. Mein Bruder Thomas schnappte sich dann meinen E-Bass und Bene (Benedikt Bigler) spielte ohnehin Schlagzeug im Musikverein. Spontan probten wir zusammen und schon waren wir eine Band.“ (pm)