20. Dezember 2019, 11:48

Weihnachtskonzert der THG-Schüler

Das Orchester begeisterte mit „Hänsel und Gretel“ das Publikum. Bild: Marcus Aunkofer
Eine wunderbare Einstimmung auf die anstehenden Weihnachtsfeiertage gaben die Ensembles des Theodor-Heuss-Gymnasiums Nördlingen am vergangenen Donnerstag im voll besetzten Klösterle.

Schulleiter Robert Böse betonte in seiner Begrüßung seine Freude, in einen solch schönen Stadtsaal ausweichen zu können, solange die neue Aula am THG noch nicht fertiggestellt sei.

Auf charmante Weise führten die Q11-Schülerinnen Michelle Moser und Anja Kugler durch das abendliche Konzertprogramm, dessen Auftakt das Unterstufen-Ensemble unter der Leitung von Jutta Schidlo machte.

Mit dem traditionellen englischen Weihnachtslied „God rest you merry Gentlemen“ sowie dem „A star is shining tonight“ aus Norwegen wurde das Publikum sogleich in weihnachtliche Vorfreude versetzt. Mit dem Hit „Rolling in the deep“ von Adele verabschiedete sich das junge Ensemble und leitete damit auf das Schulorchester unter der Dirigentschaft von Andreas Nagl über.

Mit Teilen aus „Hänsel und Gretel“, einer Orchestersuite mit Erzählung von Engelbert Humperndick und der Librettistin Adelheid Wette, hatte das Orchester ein Werk ausgewählt, das seit seiner Uraufführung 1893 in Weimar zum weihnachtlichen Standardrepertoire eine jeden Musiktheaterhaues zählt, und begeisterte damit auch das Auditorium im Nördlinger Stadtsaal.

Anschließend zeigte der Schulchor unter der Leitung von Silke Keßler, wie vielfältig Weihnachtslieder in Klang und Rhythmus sind. Auf den quirlig-modernen Gospel-Song „Jesus Child“ von John Rutter folgten das sanftere Lied „Frieden auf Erden“, gesungen vom Oberstufenchor, sowie das zarte Wiegelied „Du kommst so still und leise“, intoniert vom gesamten Chor.

Beim „Jingle Bells Swing“ schnippten und wippten die Zuhörer schwungvoll mit, ehe mit „Joyful, Joyful“, einer Bearbeitung der Europahymne mi Gospelstyle, der Chor das Ende des Weihnachtskonzerts einläutete. Den Abschluss des stimmungsvollen Konzertabends bildete der gemeinsam gesungene Klassiker „Macht hoch die Tür“. (pm)