2. Juni 2022, 08:58
Theater Donauwörth

Wolfgang Schiffelholz für sein gesellschaftliches Lebenswerk geehrt

(v.l.n.r.) Claudia Weber (Verband Bayerischer Amateurtheater), Ehrenvorsitzender Wolfgang Schiffelholz, Vereinsvorsitzender Dr. Andreas Schiffelholz, OB Jürgen Sorré Bild: Stephan Geist
Zum ersten Mal seit 41 Jahren hat Wolfgang Schiffelholz am vergangenen Freitagabend eine Generalversammlung des Theater Donauwörth e.V. betreten, ohne am Tisch der Vorstandschaft Platz zu nehmen.

Erst vor etwas mehr als einem Jahr hatte der langjährige erste Vorsitzende sich nach vier Jahrzehnten nicht mehr zur Wahl gestellt und den Weg für einen umfassenden Generationswechsel bereitet. Dass damals sein eigener Sohn, Dr. Andreas Schiffelholz, auf ihn folgte, dürfte den 68-Jährigen genauso erfreut haben, wie die Ehrung, die er nun durch die Mitglieder des Vereins erhalten hat.

Zum Ehrenvorstand ernannt 

Nach den obligatorischen Tagesordnungspunkten einer jeden Jahreshauptversammlung, etwa den Tätigkeitsberichten der verschiedenen Spielgruppen und dem Kassenbericht, stand diesmal noch eine Besonderheit auf der Agenda: Eine Satzungsänderung, die es dem Theaterverein ermöglicht, einen Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Nach einstimmiger Annahme der Änderung durch die Versammlung wurde schließlich von der neuen Option auch gleich Gebrauch gemacht.

Andreas Schiffelholz trat ans Rednerpult und führte in einer - auch sehr persönlichen - Laudatio aus, warum man sich im Kreis der neuen Vorstandschaft entschieden hatte, seinem Vater die Würde des Ehrenvorsitzenden zu verleihen. Bis zurück in die Gründungszeit des Theater Donauwörth e.V. in den 1980er Jahren führten seine Worte und zeichneten den Weg eines Vereines nach, der stets eng verbunden war mit seinem 1. Vorstand. Den Anwesenden, darunter als Ehrengast OB Jürgen Sorré, wurde schnell deutlich, welch großen Einsatz Wolfgang Schiffelholz dabei geleistet hatte und mit was für enormem Herzblut und Engagement er tagaus, tagein für "seinen" Verein arbeitete.

Verdienstnadel des Bundes Deutscher Amateurtheater e.V.

Die Übergabe der offiziellen Urkunde, sowie eines eigens von der Künstlerin Anna Neiber – ebenfalls Vereinsmitglied – angefertigten Gemäldes der Freilichtbühne, folgten unter stehenden Ovationen und langanhaltendem Applaus.

Anschließend ergriff ein weiterer Ehrengast das Wort: Claudia Weber vom Verband Bayerischer Amateurtheater war nach Auchsesheim gekommen, um den auch auf Verbands-Ebene seit Jahrzehnten aktiven Wolfgang Schiffelholz zu ehren und mit der Verdienstnadel des Bundes Deutscher Amateurtheater e.V. auszuzeichnen.

Vorfreude auf die neue Theatersaison 

Als abschließend der frischgebackene Ehrenvorsitzende selbst das Wort ergriff, dankte er allen Anwesenden stellvertretend für die vielen Freunde und Unterstützer, die sein "Lebenswerk, wie OB Sorré zuvor in seinem Grußwort ausgedrückt hatte, überhaupt erst möglich gemacht hätten. Einer allein sei nichts, nur durch die Gemeinschaft im Verein sei die Erfolgsgeschichte der letzten 41 Jahre möglich gewesen.

Wenn er nun auf die neue Riege von Verantwortlichen schaue, sei ihm nicht bange, dass es erfolgreich und spannend weitergehe. Gerade dieses Jahr freue er sich besonders auf die Saison, wenn ab dem 25. Juni das Urmel aus Max Kruses Kinderbuchklassiker über die Freilichtbühne am Mangoldfelsen tobe. Der Bitte der neuen Vorstandschaft, bei Fragen und Nöten auch weiterhin helfend zur Seite zu stehen, werde er gerne entsprechen, so Schiffelholz abschließend. (pm)