9. Juli 2020, 16:03

Für jedes Mitglied ein Quadratmeter Blühwiese

Landwirte, Blühpaten und Vertreter des Bayerischen Bauernverbandes trafen sich in Heuberg an einer Wiese, auf der Phacelia in voller Blüte steht. Bild: Christina Zuber
Die Raiffeisen-Volksbank Ries Stiftung ist Pate für 22.500 Quadratmeter zusätzliche Blühfläche im Ries. Das ist ein guter Quadratmeter pro Mitglied der Bank oder eine Fläche von rund fünf Fußballfeldern.

„Zusammen mit dem Kreisverband Donau-Ries des Bayerischen Bauernverbandes und den Landwirten bringen wir das Ries zum Blühen“, sagte Vorstandsvorsitzender Paul Ritter. 

Symbolträchtiger hätte der Fototermin nicht gewählt werden können: Landwirte, Blühpaten und Vertreter des Bayerischen Bauernverbandes trafen sich in Heuberg an einer Wiese, auf der Phacelia in voller Blüte steht. Passenderweise wird die lila Blüte auch „Bienenweide“ genannt. Und davon konnten sich die Blühpaten selbst überzeugen: Es brummte und summte gewaltig in der Wiese. 

Verteilt im gesamten Geschäftsgebiet der Bank blühen aktuell Flächen, für die die Raiffeisen-Volksbank Ries Stiftung Blühpatin ist. Das sind Flurstücke in Hainsfarth, Heuberg, Ehingen, Löpsingen, Schmähingen und Amerdingen. 
BBV-Obmann Karlheinz Götz bedankte sich bei allen Blühpaten und besonders bei der Raiffeisen-Volksbank Ries Stiftung. Als größter Spender in diesem Jahr hat die Stiftung maßgeblich geholfen, dass die Gesamtfläche auf über 50.000 Quadratmeter ansteigt. 

Jeder, der für den Artenschutz und die Biodiversität etwas tun möchte, kann sich über den Bayerischen Bauernverband an einer Blühwiese als Pate beteiligen.  (pm)