31. Mai 2019, 11:19

Runter von den Plastikbergen

Landrat Stefan Rößle bei einem Vortrag in einer Schule. Bild: Ulrike Prüschenk, AWV
Ein Ideen- und Fotowettbewerb für Schulklassen zum Thema Plastik und Plastikvermeidung.

Überquellende Abfalleimer mit weggeworfenem Einwegplastik wie auch achtlos nach einer Feier in der Landschaft zurückgelassener Plastikmüll sind Negativbilder einer stetig steigenden Menge an Plastikabfall. Hinzu kommen die Umweltprobleme und Gefahren die von kleinsten Plastikteilchen, dem sogenannten Mikroplastik, für Böden und Gewässern ausgehen. 

Plastikmüll ist jedoch nicht nur ein nationales oder europäisches Problem. Durch die Verschmutzung der Weltmeere durch riesige Plastikteppiche und durch Mikroplastik wird die Plastikflut auch zu einem globalen Umweltproblem.

Mit einem Ideen- und Fotowettbewerb an Schulen in den Landkreisen Donau-Ries und Dillingen unter dem Motto „Runter von den Plastikbergen“ möchte der AWV Nordschwaben Jugendliche für das Thema Plastik und Plastikvermeidung sensibilisieren und zu mehr nachhaltigem Handeln aufrufen. Zwar lässt sich Plastik aus dem Alltag wie auch aus dem Schulalltag nicht mehr wegdenken, dennoch sollte jeder Einzelne sein Konsum- und Verbrauchsverhalten kritisch hinterfragen, ob ein Einsparungs- und Vermeidungspotential gerade in Bereich Einwegplastik möglich ist.

Bei dem durchgeführten Wettbewerb können die verschiedensten Beiträge von Text- bzw. Bildbeiträge eingereicht werden. Auch kleine Aktionen wie eine Poster-Ausstellung zum Thema Plastik und Plastikvermeidung oder Müllsammelaktionen im Pausenhof sind denkbar. Ziel des Wettbewerbs sollte zudem sein, praktisch umsetzbare Ideen zur Plastikvermeidung für die Abfallwirtschaft zu finden. 

Zur Teilnahme an dem Ideen- und Fotowettbewerb wurden rund 80 Schulen in den beiden Landkreisen Donau-Ries und Dillingen angeschrieben. Angesprochen sind Jugendliche vom Grundschulalter bis Abschlussjahrgang.

Unter Beisein der jeweiligen Landräte fanden nunmehr in den beiden Landkreisen Donau-Ries und Dillingen die jeweiligen Auftaktveranstaltungen für den Wettbewerb statt. So unterstrich Landrat Stefan Rößle gleichzeitig auch Verbandsvorsitzender des AWV Nordschwaben an der Ludwig-Auer-Schule in Donauwörth die große Bedeutung des Themas, die auch aktuell in Politik und Öffentlichkeit diskutiert wird.

Für den Landkreis Dillingen fand im Beisein von Landrat Leo Schrell als stellvertretender Vorsitzender des AWV Nordschwaben die Auftaktveranstaltung an der Mittelschule Höchstädt statt. Der AWV Nordschwaben freut sich nun auf eine hoffentlich rege Beteiligung der Schulen und wartet gespannt auf die Beiträge rund um das Thema Plastik und Plastikvermeidung, die noch bis zum 12.Juli 2019 eingereicht werden können. Als Anreiz zur Teilnahme verlost der AWV Nordschwaben unter allen teilnehmenden Klassen 10 x jeweils 500 Euro und einmal 1000 Euro. (pm)