13. Juni 2018, 13:12

Starkregenereignis in Oettingen

Symbolbild Bild: pixabay
In den Mittagsstunden des Dienstags ging ein Starkregenereignis im Stadtgebiet Oettingen nieder. Die Regenmenge war so groß, dass die Kanalisation teilweise für kurze Zeit das Regenwasser nicht mehr fassen konnte. Entgegen anderslautender Gerüchte waren sämtliche Entlastungspumpwerke in Betrieb und haben das Wasser in die Vorfluter gepumpt.
Oettingen - Während die Stadtteile Lehmingen, Niederhofen, Nittingen (Bettendorf) mit verschlammten und überfluteten Straßen zu kämpfen hatten und die Bahnunterführung nach Heuberg wegen Überflutung für den Verkehr gesperrt werden musste, konnte der Augraben im Stadtgebiet Oettingen die Wassermassen ohne Ausuferung aufnehmen. Dies ist auf die Rückhaltemaßnahmen im Oberlauf zurückzuführen. So war das Regenrückhaltebecken am Schaffhäuser Hof vollgefüllt und auch das Rückhaltebecken am Kelterfeld war ca. 30 cm aufgestaut. Als Folge dieses Starkregenereignisses stieg auch der Wasserstand der Wörnitz an und der Badebetrieb musste wegen Hochwasser eingestellt werden. (pm)