11. Mai 2016, 17:02

Bund unterstützt Nördlingen, Kaisheim und Harburg

Für die Wörnitzhalle in Harburg steuert der Bund die höchsten Mittel zu. Bild: Mara Kutzner
1,3 Millionen Euro aus einem Investitionsprogramms des Bundes fließen in den Landkreis Donau-Ries. Harburg, Nördlingen und Kaisheim werden unterstützt. 
Harburg - Der Bund hat ein Sondervermögen „Kommunalinvestitionsförderungsfonds“ in Höhe von 3,5 Milliarden Euro zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Gemeinden und Gemeindeverbände in den Jahren 2015 bis 2018 eingerichtet. Der Anteil von Bayern liegt bei 289,24 Millionen Euro. „Mein Betreuungs-Stimmkreis Donau-Ries erhält mehr als 1,3 Millionen Euro aus dem Kommunalinvestitionsprogramm KIP des Bundes“, gab MdL Dr. Linus Förster (SPD) bekannt „Nördlingen, Kaisheim und Harburg werden vom Kommunalinvestitionsprogramm (KIP) finanziell unterstützt“, freut sich der CSU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange.
Die Stadt Nördlingen erhält für den Umbau der Musikschule „Spitalmühle“ 171.500 Euro, der Markt Kaisheim für die Revitalisierung des Münsterplatzes 369.000 Euro. Mit einer Spitzenförderung von 816.100 Euro für die Mehrzweckhalle „Wörnitzhalle“ erhält die Stadt Harburg den größten Zuschuss in Donau-Ries.
„Viele Kommunen können den Investitionsstau aus eigener Kraft nicht mehr beheben. Daher freut es mich, dass das Donau-Ries mit über 1,3 Millionen Euro eine großzügige Förderung erhält“, so MdL Linus Förster. „Mit dem KIP sollen Maßnahmen zur energetischen Sanierung oder zum Abbau von baulichen Barrieren an kommunalen Einrichtungen unterstützt werden. Mit dabei sind beispielsweise Schulen, Kindertagesstätten, soziale Einrichtungen oder Verwaltungsgebäude. Außerdem werden städtebauliche Maßnahmen zum Barriereabbau oder zur Revitalisierung von Leerständen gefördert“, erkärte MdB Ulrich Lange in einer Pressemitteilung. (pm/mk)
Mara Kutzner Donau-Ries-Aktuell.de
Mara Kutzner , Donau-Ries-Aktuell

Redakteurin für online und blättle. Regionalpolitischen Kontroversen und sozialkritischen Themen geht sie mit Nachdruck auf den Grund. Stellt gerne kritische Fragen. Geht im Landkreis fürs blättle auf die Suche nach tollen Lifestyle Produkten. Ist auch privat sozial engagiert.

Telefon: 0 90 80/9 23 92-20