17. Januar 2020, 12:57

Demonstration wegen AKK

Symbolbild Demonstration Bild: pixabay
Die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen Nordschwaben hat angesichts des Besuchs der Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in Nördlingen eine Demo angekündigt.

Mit den Worten "Zukunft sichern – abrüsten! Sicherheit neu denken" wollen die Demonstranten am kommenden Freitag, 24. Januar 2020, die "sogenannte 'Verteidigungs'-Ministerin" begrüßen, wie es in der Pressemeldung der DFG-VK heißt. Frau Krampp-Karrenbauer solle damit signalisiert werden, dass es auch in der tiefen bayerisch-baden-württembergischen Provinz aufmerksame Menschen gebe.

"Wir nennen die geforderte Erhöhung des Militäretats sozial unverträglich und kriegstreiberisch. Wir sehen die Rekrutierung junger Menschen unter 18 Jahren als Verstoß gegen die Kinderrechtscharta der UN. Für uns sind die diversen Auslandseinsätze nichts anderes als Kriegseinsätze, die unter falschen Synonymen Friedlichkeit lancieren sollen", so Bernhard Kusche, Gruppensprecher der DFG-VK Nordschwaben weiter.

Die Demonstration findet statt am Freitag, 24. Januar 2020, ab 11.30 Uhr, auf der Straße „Bei den Kornschrannen“ in unmittelbarer Nähe des Veranstaltungsortes „Alte Schranne“.