6. November 2019, 09:50

Wahlcafé in Wemding für Frauen, die sich trauen

Bild: Frauenliste Wemding
Beinahe jeden Tag wird zurzeit in der Presse über die Nominierungsversammlungen der diversen Parteien und Wählergruppierungen für die Kommunalwahlen im Frühjahr berichtet. Und betrachtet man die Fotos dazu, fällt sofort auf, nach wie vor sind darunter viel zu wenige Frauen.

Doch wo sich schon wenige Frauen auf den Listen finden, können auch zwangsläufig nur wenige Frauen den Sprung in die Kommunalparlamente schaffen. Die Folge: Auch 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts wird der Frauenanteil, so die düstere Prognose, im Jahr 2020 bei mickrigen 20 Prozent liegen. Warum das so sei, werde die Vorsitzende des Landesverbands Frauenlisten Bayern Regina Thum-Ziegler immer wieder gefragt, und sie meint, die traditionelle Politik ob im Großen oder Kleinen habe gemeinhin nicht den besten Ruf: So gehe es, sagen kritische Stimmen, mehr um Macht als um die Inhalte, mehr um persönliche Eitelkeiten als um den Dienst am Gemeinwohl, um Vetterleswirtschaft und Vorteilnahme. Dass frau darauf keine Lust habe, könne sie verstehen, dabei könnten aber mehr Frauen, die sich in die Gremien trauten, diese männlich geprägte Politikkultur verändern und die dort zu treffenden Entscheidungen mit ihrem Blickwinkel ausgewogener und gerechter machen und neue Impulse setzen. Und gemeinsam in einer neu gegründeten oder schon bestehenden Frauenliste wie in Nördlingen und Wemding ginge das gleich noch viel besser. Wer also noch nicht gefragt wurde, und sich noch nicht für eine andere Gruppierung festgelegt hat, und Lust darauf hat, in der eigenen Kommune etwas zusammen mit aktiven und begeisterten Frauen gemeinsam zu bewegen, ist herzlich am kommenden Sonntag zum Wahlcafé in die Wemdinger Gaststätte Ambiente am Marktplatz von 14 bis 17 Uhr unter dem Motto „We are all wonderwomen“ eingeladen.

Auf das Damen-Rendezvous mit vielen Infos und Ideen freuen sich die Organisatorinnen der Wemdinger Frauenliste um die beiden Stadträtinnen Diana Waimann und Carina Roßkopf und hoffen darauf, dass das „Jawort“ zur Kandidatur am 15. März 2020 bei so viel Frauenpower mit dem Brustton der Überzeugung leicht über die Lippen geht. Wenn nicht jetzt, wann dann? Die nächste Chance ist erst wieder in sechs Jahren. Kontakt und Platzreservierung unter: info@frauenlisten.de .(pm)