11. März 2021, 13:40
Angels Nördlingen

Quereinsteiger übernimmt die sportliche Leitung der Angels

Teile Gutes: der künftige sportliche Leiter der XCYDE Angels Nördlingen, Martin Fürleger (links), tritt die Nachfolge von Kurt Wittmann (rechts) an, der nach der kommenden Spielzeit kürzer treten will. Beide unterstützen zusammen mit den Angels die Schaufensteraktion in Nördlingen und den Welt-Down-Syndrom Tag am 21. März. Bild: Thomas Lambertz
Neue Leitung bei den Nördlinger Basketballdamen: Martin Fürleger wird zum Ende der nächsten Saison Kurt Wittmann als sportlichen Leiter der Angels Nördlingen beerben.

Fürleger sieht nicht aus wie ein typischer Basketballer und hatte bis 2017 auch nur wenig direkten Kontakt zum Sport. Der 34-Jährige kommt ursprünglich aus dem Schwimmsport, weiß also genau was Ausdauer, Leidenschaft und Zielstrebigkeit bedeuten. Dementsprechend sieht Martin Fürleger auch die laufende Saison der XCYDE Angels Nördlingen mit einem weinenden und einem lachenden Auge: „Corona hat uns schon sehr zugesetzt, auch wenn Corona alle Mannschaften der 1. Damenbasketball Bundesliga betrifft.“ Fürleger spricht damit die Höhen und Tiefen einer Saison an, die Mannschaft und Verantwortlichen alles abverlangt hat, mehr als die Spielzeiten davor. „Man startet mit einem klaren Sieg in Osnabrück gut in die Spielzeit, dann kommt der erste positive Coronafall in die Mannschaft. Zum Ende des Jahres der zweite.“ Und das über Weihnachten, dem Fest der Liebe und der Familie.

Die Mannschaft sitzt komplett fest, Kontakt zur Außenwelt nur digital, Training nicht möglich. Viele der Spielerinnen konnten seit Monaten ihre Familien nicht mehr persönlich sehen. Der neue sportliche Leiter kann sich gut in die Nördlinger Basketballerinnen hineinversetzen. „Ob du es willst oder nicht, dieses hin und her über die ganze Saison hinweg nagt früher oder später an deinem Inneren“. Dabei ist er sich durchaus des Privilegs bewusst, mit dem Angels-Team überhaupt Sport auf hohem Niveau anbieten zu können und zu dürfen. „Wir waren in den letzten Monaten das einzige sportliche Event, dass in der Region stattfinden konnte, und die knapp 2000 Zuschauer, die unseren Livestream verfolgen, zeigen das große Interesse an uns und dem Frauensport. Das ist wichtig für den unterrepräsentierten Frauensport im Allgemeinen und uns im Speziellen, aber natürlich auch für unsere Sponsoren und Partner.“

Angels weiter auf der Suche nach einem Hauptsponsor

Beim Thema Sponsoren wird Fürleger nachdenklich: Viele Partner haben bereits optimistische Signale für die kommende Spielzeit gegeben. Aber mit XCYDE als Namenspartner und Fendt Caravan als Partner seit der Stunde Null haben auch zwei Großsponsoren ihren Rückzug mitgeteilt. „Dennoch baut es auf, aus der Wirtschaft, die gerade ja selbst große Coronaprobleme hat, positive Rückmeldungen zu erhalten. Aber es wird schwer, das finanzielle Loch zu schließen. Uns fehlen zum Beispiel die Zuschauereinnahmen. Da brauchen wir nicht um den heißen Brei herumreden oder ein Geheimnis daraus machen. Allein dieses Loch ist rund 50 000 Euro groß und das können wir nicht so einfach kompensieren.“

Fürleger hat im Schwimmen und im Triathlon bereits an mehreren deutschen Meisterschaften erfolgreich mitgewirkt. Durch Angels-Mannschaftsbetreuer Sascha Kosiurak kam er vor einigen Jahren in das Team der Angels. „Zu Beginn kam ich als Basketballfan zu den Spielen, hab mir das einfach mal angeschaut und ein bisschen fotografiert. Später hat mich Kurt Wittmann gefragt, ob ich für die Angels nicht den Bereich Multimedia/SocialMedia übernehmen und neu auflegen möchte.“ Jahre später verantwortet Fürleger nun zusammen mit Kurt Wittmann die sportlichen Geschicke des Bundesligavereins, ein weiteres gemeinsames Jahr wird folgen.

Wittmann wird jederzeit als Berater zur Verfügung stehen

Dann zieht sich Wittmann, Gründungsmitglied der BG Donau-Ries e.V., zurück. Er wird dann die Visionen seines Nachfolgers aus der Nähe mitverfolgen, aber als Berater jederzeit zur Verfügung stehen. Fürleger ist ambitioniert und hat sportliche Ziele für den Verein und die Region. Er kann sich vorstellen, mittelfristig mit den Angels europäisch zu spielen. Das würde den Nördlinger Basketball in seiner Gesamtheit auf eine neue Stufe stellen. „Als die Herren damals den Plan 1. Bundesliga hatten, glaubten auch nur wenige an eine Verwirklichung“. Als es dann soweit war, kannte die Basketballeuphorie in Nördlingen und der Region keine Grenzen mehr.

„Europäisch zu spielen bedeutet natürlich einen höheren finanziellen Aufwand, wofür wir weitere Partner gewinnen müssen. Es bedeutet aber auch, einen noch größeren Fokus auf die Nachwuchsarbeit zu legen, neue Wege zu gehen, die im ersten Moment auch mal weh tun können, und kreative Lösungen zu finden. Aber: immer ohne den Verein in finanzielle Schwierigkeiten zu manövrieren.“

Viel Entwicklungspotential beim Bundesligisten 

Marketing/Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit und Social Media, die Zusammenarbeit mit dem TSV Nördlingen in Hinblick auf die Jugendarbeit und Gewinnung weiter Kooperationspartner, die Etablierung einer Damen-Jugend-Bundesligamannschaft, die Stärkung als Marke oder die Übernahme einer größeren gesellschaftlichen Verantwortung als Bundesligaverein: Fürleger sieht viel Entwicklungspotenzial und möchte die Einnahmen nicht nur in den Bundesliga-Kader stecken. „Eine erste große Investition soll eine LED-Bande werden, wofür wir uns aber schon ordentlich strecken müssen. Früher oder später wird dies aber eine Lizenz-Voraussetzung der Liga werden, wieso also warten“, meint er schmunzelnd, aber mit einer Ernsthaftigkeit, die einiges erwarten lässt.

Fürleger freut sich sehr auf die zukünftigen Aufgaben, ist sich aber auch den Herausforderungen bewusst, die vor ihm und dem Verein liegen und die er nicht allein bewältigen kann. „Alle HelferInnen und auch alle Verantwortlichen arbeiten bei uns noch im Ehrenamt. Wie auf dem Feld sind wir daher nur als Team stark und konkurrenzfähig. Wir machen das seit 13 Jahren in der Bundesliga und meiner Meinung nach machen wir das mehr als ordentlich. Ich möchte jeden einladen, sich mit mir und dem ganzen Verein auf eine spannende Reise zu begeben: Als Fan, HelferIn oder Sponsor. Kontaktdaten sind unter www.xcyde-angels.de zu finden“. (pm)