27. Oktober 2020, 10:30

Keine Punkte für die Rainer U13

Bild: pixabay
Nach vielen nicht vollendeten Chancen und unglücklichen Gegentreffern konnte der TSV Rain keinen Punkt holen und steigt voraussichtlich in die Kreisliga ab.

Im direkten Duell mit dem Tabellennachbarn aus Lauingen ging es für die U13 des TSV Rain um den Klassenerhalt in der BOL Schwaben Nord. In der Vorwoche konnte man noch überraschend einen Punkt bei Tabellenführer Gundelfingen gewinnen und so den FC Lauingen in der Tabelle hinter sich halten. Aber an diesem Spieltag war nun ebenfalls mindestens ein Punkt nötig, um nicht auf einen Abstiegsplatz zu rutschen. Zu Beginn war die Nervosität auf beiden Seiten zu spüren. Das Geschehen spielte sich vorrangig im Mittelfeld ab, beide Teams ließen wenig zu. In der 9. Minute setzte Ben Zinsmeister einen Freistoß knapp links neben das Tor. Und einige Minuten später konnte auf der anderen Seite Torwart Niklas Schmid gerade noch im Herauslaufen klären. Die größte Chance für die Hausherren hatte Marco Herde in der 21. Minute mit einem schönen Schuss unter die Latte, doch auch hier war der Torhüter zur Stelle. Und wieder einmal gab es kurz vor der Pause die kalte Dusche für den TSV: Aus abseitsverdächtiger Position tauchte ein Lauinger Stürmer allein vor dem Rainer Torhüter auf und konnte souverän zur Führung für die Gäste einschieben (26. Minunte).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gab es gleich eine knifflige Situation: Nach einem Foul der Lauinger an der eigenen Strafraumgrenze zeigte der Schiedsrichter jedoch zum Leidwesen der Gastgeber nicht auf den Punkt. Der fällige Freistoß brachte nichts ein. Die Tillystädter setzten sich in der Folge in der gegnerischen Hälfte fest, kamen aber zu selten zum Abschluss. Der große Innenverteidiger der Gäste konnte die meisten brenzligen Situationen klären. In der 46 Minute wurde Pascal Depa mit einem Distanzschuss gefährlich. 5 Minuten später dann die größte Chance zum Ausgleich: Der Gästekeeper konnte einen Kopfball von Paul Holzmann gerade noch klären; den Abstauber setzte Luca Mittel an den Pfosten. Als die Hausherren dann in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, gelang dem FC Lauingen mit einem toll herausgespielten Konter das entscheidende 2:0 (58. Minute). Und quasi mit dem Schlusspfiff krönte der Lauinger Innenverteidiger seine überragende Leistung mit einem Solo über das ganze Feld und netzte zum 3:0 ein.

Fazit: Angesichts des Spielverlaufs wäre ein Unentschieden sicherlich verdient gewesen. Doch am Ende setzte sich die an diesem Tag glücklichere Mannschaft durch. Und so muss aller Voraussicht nach der TSV Rain den Gang zurück in die Kreisliga antreten. Zumindest ein Spieltag bleibt den Rainern noch, um die Saison mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen. (pm)