17. Juli 2022, 09:03
Regionalliga

Rain unterliegt zum Saisonstart klar

Rains neuer Trainer Martin Weng (r.) musste zum Saisonstart eine deutliche Niederlage seiner Mannschaft mit ansehen. Bild: TSV Rain
Am Samstag startete der TSV Rain zu Hause gegen den 1. FC Schweinfurt 05 in die neue Regionalliga-Saison. Dabei unterlagen die Blumenstädter Liga-Favorit Schweinfurt klar mit 0:3.

Im ersten Saisonspiel kassierte der TSV Rain eine deutliche 0:3-Heimniederlage gegen den 1. FC Schweinfurt 05. Die Gäste aus Unterfranken wurden ihrer Favoritenrolle von Anfang an gerecht und dominierten über weite Strecken den Spielverlauf. Zusammen mit der SpVgg Unterhaching, die am Donnerstag eindrucksvoll 3:1 in Buchbach gewannen und dem FC Bayern München II zählte Schweinfurt bereits vor dem ersten Spieltag zu den Meisterschaftsanwärtern in der Regionalliga Bayern.

Schweinfurt belohnt sich für dominante Anfangsphase

Rains neuer Cheftrainer Martin Weng startete mit vier Neuzugängen in die Partie: Fabian Eutinger (Tor), Jannik Schuster und Altin Maxhuni in der Abwehr sowie Daniel Dewein (Mittelfeld).

Von Anfang an übernahmen die Schnüdel (Spitzname der Schweinfurter) die Spielkontrolle und setzte die Rainer Abwehr unter Druck, zunächst fehlte aber noch die nötige Durchschlagskraft. Die Blumenstädter tauchten nur sporadisch im gegnerischen Strafraum und versprühten kaum Torgefahr. Nach 36 Minuten war es dann soweit: Nach einem starken Konter und klasse Zusammenspiel mit Pascal Moll versenkte Kristian Böhnlein aus 12 Meter zentral den Ball im Rainer Tor. Nur sechs Minuten später jubeln die Gäste ein zweites Mal: Pascal Moll zog aus 16 Meter ab, der Ball wurde noch abgefälscht und senkte sich per Bogenlampe zum 0:2-Halbzeitstand ins Rainer Tor. 

Adam Jabiri sorgt für Vorentscheidung

Nach dem Wechsel das gleiche Bild - die Schnüdel weiterhin spielbestimmend. Goalgetter Adam Jabiri erzielte per Kopf (58.) aus 14 Meter die Vorentscheidung zum 0:3. Die Gäste schalteten dann einen Gang zurück. Pascal Högg (64.), Lucas Schraufstetter (70.) und Jonas Greppmeir (77.)  hätten beinahe noch für Rain getroffen, doch am Samstag fehlte schlichtweg das nötige Spielglück. So blieb es bis zum Ende beim verdienten Auswärtssieg für den 1. FC Schweinfurt 05.

Auch wenn die Niederlage deutlich ausfiel, sollten die Rainer Spieler nicht den Kopf hängen lassen. Die Punkte müssen gegen andere Gegner geholt werden und dies ist jederzeit uneingeschränkt möglich. Schon am kommenden Samstag könnten die ersten Saisonpunkte eingefahren werden: Die Reise geht nach Niederbayern zum Aufsteiger SpVgg Hankofen-Hailing. (pm)