29. Juli 2020, 10:03

TSV Nördlingen: Juniorenfußballer gewinnen neue Trikots

Gewonnen! Die U14-/U15-Fußballmannschaft des TSV 1861 Nördlingen präsentiert den Miniatur-Fußballplatz, mit dem sie die Jury überzeugt hat. Das Team freut sich über die neuen Trikots und auch darüber, dass normales Training mit Kontakt inzwischen wieder erlaubt ist. Bild: LEW / Thorsten Franzisi
Zehn Jugendsportmannschaften aus der Region können sich über neue Trikots und Trainingsanzüge freuen: Für ihre kreativen Bewerbungen erhielten die Teams im Rahmen des Wettbewerbs „Leistung lohnt“ von den Lechwerken (LEW) jeweils 1.500 Euro für neue Wettkampfkleidung. Zu den Gewinnern gehört auch die U14-/U15-Fußballmannschaft des TSV 1861 Nördlingen.

Die jungen Sportler haben nun ihre neuen Trikots bekommen. Aufgrund der Corona-Situation fand die Übergabe nur in einem kleinen Kreis und unter Einhaltung der aktuell geltenden Regeln statt.

Beim Wettbewerb „Leistung lohnt 2019“ bewarben sich im Sommer 2019 rund 30 Mannschaften aus der Region für das Trikotsponsoring. Unter ihnen wählte eine LEW-Jury die zehn Siegerteams aus. Dabei zählten nicht nur die sportlichen Leistungen und Erfolge. Genauso entscheidend war, wie kreativ die jungen Sportlerinnen und Sportler ihre Bewerbung gestaltet hatten. Das Fußballteam des TSV 1861 Nördlingen konnte die Jury mit einem Fotobuch sowie einem aufwendig gebastelten Miniatur-Fußballplatz überzeugen, der mit echtem Rasen, LED-Flutlicht, Rasenheizung sowie Bande und Spielern ausgestattet war.

Die neue Runde des Wettbewerbs „Leistung lohnt“ läuft bereits. Noch bis 31. Juli können sich Jugendsportmannschaften wieder für das Trikotsponsoring bewerben. Dabei kommt es vor allem auf die kreative Umsetzung an: Je origineller und peppiger ein Team seine Bewerbung gestaltet, desto besser sind die Gewinnchancen. Jugendsportmannschaften aller Sportarten sind zum Mitmachen eingeladen. Weitere Infos unter: www.lew.de/leistung-lohnt.

Mit dem Wettbewerb „Leistung lohnt“ unterstützt LEW seit 2003 Jugendmannschaften aller Sportarten mit einer jährlichen Fördersumme in Höhe von insgesamt 15.000 Euro. (pm)