11. April 2018, 09:22

Erfolgreiches Geschäftsjahr für die Sparkasse

Auch im Geschäftsjahr 2017 gehört die Sparkasse Donauwörth wieder zu den besten Sparkassen in ganz Baynern. Von links: Vorstandsmitglied Michael Scholz, Oberbürgermeister Armin Neudert, Bürgermeisterin Petra Wagner, Landrat Stefan Rößle und Vorstandsvorsitzender Johann Natzer . Bild: Jenny Wagner
In einer Bilanzpräsentation am vergangenen Dienstag konnte die Sparkasse Donauwörth auf stabile Ergebnisse im Jahr 2017 zurückblicken. Vorstandsvorsitzender Johann Natzer und Vorstandsmitglied Michael Scholz stellten die Geschäftszahlen im Beisein des Verwaltungsratsvorsitzenden, Oberbürgermeister Armin Neudert, und den stellvertretenden Verwaltungsratsvorsitzenden, Landrat Stefan Rößle und Oettingens Bürgermeisterin Petra Wagner, vor. 
Donauwörth - Vom weltweit anhaltenden Wirtschaftswachstum, einem geringen Inflationsdruck, moderaten Zinsen und der positiven Stimmung am Arbeitsmarkt profitiert selbstverständlich auch der Landkreis Donau-Ries. Durch eine solide und zuverlässige Geschäftspolitik der Sparkasse Donauwörth sowie durch das große Vertrauen von Kunden in die Finanzdienstleistungen der Donauwörther Sparkasse stieg die Bilanzsumme um 63 Millionen auf fast 1,2 Milliarden Euro an. Zufrieden können die Verantwortlichen der Sparkasse Donauwörth damit allemal sein. Sowohl die Einlagen als auch die Wertpapiere konnte einen Zuwachs auf insgesamt 1,1 Milliarden Euro verzeichnen. Besonders erfreulich für die Verantwortlichen ist, dass die Sparkasse Donauwörth im Geschäftsjahr 2017 zum 10. Mal zu den acht erfolgreichsten Sparkassen im Bereich "Kundenberatung" in ganz Bayern ist. Die Sparkasse Donauwörth konnte im Geschäftsjahr 2017 bereits zum fünften mal den ersten Platz belegen.
Großes soziales Engagement der Sparkasse Donauwörth 
Mit über 212 000 Euro konnte im vergangenen Jahr das Gemeinwohl im Geschäftsgebiet der Sparkasse Donauwörth finanziell gefördert werden. Rund 280 Einzelspenden, Erträgnisse aus der "Stiftung der Sparkasse Donauwörth" und der "Stiftung Lebendiges Donau-Ries der Sparkasse Donauwörth", aus dem Reinertrag des PS Sparen und Gewinnen sowie zahlreiche Sponsoringleistungen trugen zur Erfüllung der vielfältigen Aufgaben bei Vereinen, Institutionen und Organisationen bei. Ebenfalls beweist die Sparkasse Donauwörth mittlerweile seit 10 Jahren großes soziales Engagement mit ihrem Projekt "Jeki", "Jedem Kind ein Instrument", bei dem Schulkinder von 13 Schulen kostenlos Flöten ausgehändigt bekommen. In den Genuss einer finanziellen Förderung kamen zudem junge Menschen bei der Vergabe des Jugendleistungspreises 2017,
Sondierungsgespräche laufen 
Wie schon in der Bilanzpräsentation der Sparkasse Nördlingen bekannt wurde, laufen Sondierungsgespräche zwischen verschiedenen Sparkassen in der Region, um eine mögliche Fusion. Laut Oberbürgermeister Armin Neudert, habe sich gezeigt, dass die Sparkasse Donauwörth sehr gut aufgestellt ist. "Größe heißt nicht automatisch besser", so der OB. Laut Neudert mache man sich Gedanken und lote aus, inwieweit eine Fusion Sinn mache. Für Landrat Stefan Rößle ist eine Fusion immer "sehr kompliziert". Es komme darauf an, "vielfältige Interessen auszuloten", so Rößle. (pm/jw)
Jennifer Wagner
Jenny Wagner , Donau-Ries-Aktuell

Volontärin. Recherchiert und schreibt für online und im blättle. Immer unterwegs, ob bei einer politischen Diskussion, einem Unfall oder im Eins-zu-eins Gespräch mit ihren Interviewpartnern. Zimmerpflanzenbeauftragte im Redaktionsbüro. Steht in ihrer Freizeit auf dem Tennisplatz.
Telefon: 0 90 80/9 23 92-22