2. Mai 2019, 13:40

Expandiert Airbus Helicopters?

Mehr als 380.000 Quadratmeter Grundfläche umfasst das Werksgelände von Airbus Helicopters in Donauwörth. Bild: Matthias Stark
Expandiert Airbus Helicopters am Standort in Donauwörth weiter? Am Rande der letzten Bauauschusssitzung wurden Pläne bekannt, dass am Standort ein mögliches Lackierzentrum entstehen könnte.

Die Ausmaße des Werksgeländes von Airbus Helicopters sind bereits gigantisch. Mehr als 380.000 Quadratmeter Grundfläche umfasst das Werk. Möglicherweise wird es nun nochmals erweitert. Bei der letzten Bauausschussitzung wurde bekannt, dass die Firma Airbus Helicopters möglicherweise ein neues Lackierzentrum am Standort in Donauwörth ansiedeln möchte. Das könnte in einem neuen Gewerbegebiet an der Industriestraße Platz finden.

"Wir befinden uns in den Überlegungen, wie wir die Industriestraße weiter entwickeln können. Dazu gehören neben möglicherweise zwei Parkhäusern und dem Durchstich am Bahnhof auch die Pläne für ein Gewerbegebiet. Hierfür hat die Firma Airbus bereits Gedanken geäußert, hier etwas zu realisieren", erklärt Oberbürgermeister Armin Neudert auf Nachfrage. "Die Grundstücke befinden sich bereits zu großen Teilen im Besitz der Stadt und könnten den wachsenden Bedarf an Gewerbeflächen bedienen", so das Stadtoberhaupt weiter, der dort ein großes Entwicklungspotenzial sieht. "Das Altwasser der Donau wird jedoch nicht angerührt, sondern als grünes Herz im Gewerbegebiet erhalten bleiben", so Neudert weiter

Von Seiten der Firma Airbus Helicopters wurden nur Gespräche bestätigt, konkret werden wollte man aber noch nicht: "Wir sind mit der Stadt im Gespräch, zum jetzigen Zeitpunkt gibt es aber noch keine Entscheidungen", so ein Sprecher des Unternehmens. 

Hubschrauber-Hersteller liefert gute Zahlen

Derweil hat der Airbus-Konzern seinen ersten Quartalsbericht für das Jahr 2019 vorgestellt. Guillaume Faury, CEO von Airbus, sieht nicht nur im Flugzeugmarkt gute Zukunftsperspektiven, sondern ist auch in Sachen Hubschraubergeschäft positiv gestimmt. So wurden unter anderem 66 neue Hubschrauber bestellt, darunter 16 vom Typ H145. Dieser wird am Standort Donauwörth gefertigt.

Die Sparte Airbus Helicopters trug im 1. Quartal einen Umsatz von 1,007 Mrd. Euro zum Konzernumsatz bei. Das ist ein Anstieg um 5% im Vergleich zum Vorjahr (961 Mio. Euro). Der Gewinn nach Steuern stieg auf 15 Mio. Euro nach einem negativen Wert von 3 Mio. im Jahr 2018. Der Auftragsbestand bei Airbus Helicopters liegt bei 737 Hubschraubern.