29. Oktober 2019, 12:38

Kommt der Stadtladen ins 1. Obergeschoss?

Wie kommt die Räumlichkeit im 1. Obergeschoss der Gebäude in der Reichsstraße 39/41 bei den Bürgern an? Bild: Matthias Stark
Im Rahmen der Kunst- und Lichternacht veranstaltet das Team des Donauwörther Stadtladens einen Tag der offenen Tür in möglichen Räumlichkeiten. Dabei handelt es sich um das 1. Obergeschoss des ehemaligen Kaufhauses Britzlmeir in der oberen Reichsstraße.

Vor rund einem Jahr wurde die Initiative für den Donauwörther Stadtladen gegründet. In der Zwischenzeit wurden zahlreiche Flächen geprüft. Die vielversprechendste, die ehemalige Müller-Markt-Fläche hat sich dabei nicht als das richtige Objekt herauskristallisiert. Nun scheint es jedoch, als wäre eine mögliche Fläche gefunden. "Nach der Absage für die ehemalige Müller-Markt-Fläche, haben wir uns im Arbeitskreis BWL und im Gesellschafterrat mit vielen Flächen, egal ob derzeit vermietet oder nicht, beschäftigt“, so Christiane Kickum, die sich für das Stadtmarketing verantwortlich zeigt. "Bei der erneuten Überprüfung hat sich gezeigt. Die Flächen in der Reichsstraße sind entweder viel zu klein oder die geringe Marge bei Lebensmittel/Drogerie kann u.a. den geforderten Mietzins nicht erwirtschaften, auch wenn uns der Hauseigentümer in gewissen Maß entgegenkommt“, bilanziert Kickum. "Wir haben uns außerdem bewusst gegen die ehemalige Netto-Fläche in der Kapellstraße entschieden. Unser Stadtladen muss in der Reichsstraße ein Zuhause finden, war die einhellige Meinung im Gesellschafterrat“, berichtet Kickum weiter. 

Also hat man sich in der Reichsstraße umgesehen und auch die Kriterien, die bisher mit einbezogen wurden, nochmals überdacht. "Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass wir keine Schaufenster brauchen. Und somit ist auch ein Obergeschoss Thema geworden“, erklärt Kickum. "Konkret wurde das Thema, als Florian Britzelmeir uns seine Fläche im ersten Obergeschoss, oberhalb von Bonita und Rupprecht angeboten hat," so die Vorsitzende. Es folgten Ortstermine und Sitzungen, aus welchen nun die Entscheidung zustande kam, die Fläche den Kunden zu präsentieren. "Wir möchten von den Menschen hören, wie sie zu der Fläche stehen, ob sie sich vorstellen können hier einzukaufen und wie der Zugang nur mit einem Aufzug funktioniert“, so die Geschäftsführerin der CID weiter. Die Räumlichkeiten haben im Moment ein Treppenhaus in der Lammwirtsgasse, sowie den Aufzug in der Kronengasse als Zugangsoptionen. 

Bürgerbefragung bei der Kunst- und Lichternacht

"Um die Fläche zu zeigen und die Reaktion potenzieller Kunden einzuholen, wollen wir anlässlich der Kunst- und Lichternacht am 9. November einen Tag der offenen Tür auf der Fläche durchführen. Wir werden an den Eingängen, aus den Fenstern und innen mit viel Licht arbeiten, Apfelsaft und Apfelglühpunsch ausschenken, eine Bürgerbefragung durchführen und vor allem viel erklären," so Kickum weiter.

Sollte die Fläche angenommen werden, könnte dort im nächsten Jahr der Stadtladen entstehen. Der Laden könnte hier bis zu 560 Quadratmeter Fläche nutzen, die dort im Moment leer stehen.