4. Juni 2019, 14:48

LEW Verteilnetz modernisiert Umspannwerk Oberpeiching

Das Umspannwerk Oberpeiching wandelt dem im danebenliegenden Wasserkraftwerk erzeugten Strom auf 110 kV-Hochspannung um.
Bild: Jonas Ziegler / LEW
Die LEW Verteilnetz GmbH (LVN) hat mit der Erneuerung des Umspannwerks Oberpeiching begonnen. Dabei werden Teilbereiche der Anlage, die das Ende ihrer technischen Lebensdauer erreicht haben, erneuert. Mit Investitionen von rund 1 Million Euro macht LVN die Anlage fit für die künftige Energieversorgung.

In den kommenden zwei Monaten wird eine neue Schaltwarte, die die Sekundär- und Kommunikationstechnik beherbergt und die Leitzentrale des Umspannwerks ist, gebaut. Darüber hinaus werden die komplette Schutz- und Leittechnik der Anlage sowie die 110 kV Leistungsschalter ausgewechselt. Leistungsschalter können die Betriebs- und Kurzschlussströme ein- und ausgeschalten. 

Die Erneuerungsmaßnahmen finden im laufenden Umspannwerksbetrieb statt. Stromkunden merken von den Arbeiten nichts. Anfang August sollen die Modernisierungsarbeiten abgeschlossen sein. Im Anschluss wird das alte Wartengebäude zurückgebaut.

Das Umspannwerk Oberpeiching ist dem danebenliegenden Wasserkraftwerk angegliedert. Dabei wird vor allem der im Kraftwerk erzeugte Strom im Umspannwerk von 3,15 kV auf 110 kV Hochspannung umgewandelt und ins regionale Verteilnetz eingespeist. Das Umspannwerk Oberpeiching spielt damit eine wichtige Rolle für die Stromversorgung in der Region.

Weitere Informationen zum Verteilnetzbetreiber LVN finden Sie unter www.lew-verteilnetz.de. (pm)