24. Juni 2019, 15:10

SPN im Wandel der Zeit

Bild: SPN Schwaben Präzision
Früher Uhren – heute was?! Hundert Prozent seit hundert Jahren. Der Weg zum kundenspezifischen Getriebe. Am 2. Juli findet ein Vortrag im Technologie Centrum Westbayern statt.

SPN Schwaben Präzision Fritz Hopf GmbH wurde vor 100 Jahren im sächsischen Glashütte gegründet. Aus dem einstigen Kleinbetrieb mit sechs Mitarbeitern ist einer der wichtigsten Arbeitgeber der Region mit über 300 Mitarbeitern geworden.

Kurz nach dem Ersten Weltkrieg gründeten Ernst Pilz und Paul Hayard eine Werkstatt für Zahnräder und Lohnverzahnungen. 1935 stieß Fritz Hopf als Teilhaber dazu. Nachdem in Glashütte die Produktion durch die Luftangriffe der Alliierten zum Stillstand kam, verlegte Hopf den Firmensitz nach Nördlingen. Dort spezialisierte er sich zunächst auf die Herstellung von Wanduhren.

Und was macht SPN eigentlich heute?

SPN-Produktmanager Simon Reiber berichtet am 02. Juli 2019, 18.00 Uhr im Rahmen eines Vortrags am Technologie Centrum Westbayern über die Entwicklung der SPN-Produkte und das heutige Kerngeschäft von SPN: Kundenspezifischen Getriebe.

Anhand von Praxisbeispielen und Anwendungsfällen wird die Entwicklung von einem Standardgetriebe zu einem kundenspezifischen Getriebe erklärt. Sie erhalten hierbei einen Überblick über die Vorteile eines kundenspezifischen Getriebes und einen Einblick über die Umsetzung eines solchen Projekts.

SPN feiert sein 100-jähriges Jubiläum im September mit einer Gala, einem Familientag und am 29. September 2019 mit einem Tag der offenen Tür. www.100-jahre-spn.de

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen und kostenfrei.

Bitte Anmeldung an: anmeldung@tcw-donau-ries.de oder telefonisch 09081 8055-100. Weitere Informationen unter www.spn-drive.de oder www.tcw-donau-ries.de. (pm)