Bereitgestellt von impuls
13. September 2021, 10:06
Ratgeber

4 Tipps, wie ihr Unternehmen bei Google besser gefunden wird!

Symbolbild Bild: unsplash / Markus Winkler
Um sein Unternehmen online besser zu präsentieren, ist Google mittlerweile eines der wichtigsten Hilfsmittel geworden. Dabei ist vor allem der richtige und professionelle Umgang mit der Suchmaschine entscheidend.

Bestimmt haben Sie bereits geahnt, dass der Großteil der Menschen eine Suche im Internet auf Google beginnt? Etwa 90 Prozent der Deutschen verwenden Google als Standardsuchmaschine. Daher ist klar, dass Unternehmen, die im Google-Ranking weit oben stehen, auch häufiger aufgerufen werden. Es kann aber auch schnell passieren, dass ihre Website nicht in den organischen Suchergebnissen auftaucht. Oder nur auf Seite 3 statt auf den begehrten ersten Plätzen von Seite 1.

Es gibt verschiedene Maßnahmen, um das Ranking einer Seite zu verbessern. Mithilfe einer vernünftigen Backlink-Strategie, wie sie z.B. im Linkbuilding Guide von impulsQ beschrieben ist, können Sie dafür sorgen, dass Ihre Website im Google-Ranking weiter oben landet. Jedoch gibt es auch noch andere Bereiche, die Sie auf keinen Fall vernachlässigen sollten. Das alles muss Sie keinen Cent kosten, nur etwas Zeit. Dabei helfen die folgenden vier Tipps.

1. Kümmern sie sich um Backlinks

Andrey Lipattsev von Google bestätigte, dass Links und Inhalte die beiden wichtigsten Ranking-Faktoren von Google sind. Die Qualität der Links ist entscheidend: Ein Link zu Ihrer Website sollte vorzugsweise von einer Website mit gutem Ranking stammen, die mit Ihrem Angebot in Zusammenhang steht. Es macht also keinen Sinn, auf den Kauf großer Mengen von Backlinks von spezialisierten Unternehmen zu setzen, die Ihnen die erste Seite in den organischen Ergebnissen versprechen. Das ist zwar verlockend, wird aber fast schon garantiert von Google erkannt und abgestraft.

Die Nutzung sozialer Medien ist zum Beispiel eine gute Möglichkeit, Ihre Website zu verbreiten. Der Wert des Links aus den sozialen Medien ist eher gering, aber er zählt auf jeden Fall. Schreiben und posten Sie relevante Blog-Artikel und hoffen Sie, dass sie von den Lesern mit einem Link zu Ihrer Website in ihren sozialen Medien geteilt werden. Zusätzlicher Link, und darüber hinaus werden Sie zusätzliche Besucher anziehen.

Unternehmensverzeichnisse und Startseiten sind nicht nur gut für Ihre lokale Auffindbarkeit, sondern oft können Sie dort auch einen Link zu Ihrer Website setzen. Da sie oft kostenlos sind, können Sie durch die Eintragung Ihres Unternehmens nur gewinnen, oder? Qualitativ hochwertige Inhalte können auch dazu führen, dass andere Unternehmen Ihre Artikel interessant genug finden, um sie auf ihrer Website zu verlinken.

2. Arbeit an den Inhalten

Wie bereits erwähnt, sind, neben Links, die Inhalte das absolut wichtigste bei der Bewertung ihrer Website durch Google. Wenn Sie viele Besucher anziehen wollen, ist es wichtig, dass Sie an den Inhalten Ihrer Website arbeiten. Denn nur wenn Google weiß, was auf Ihrer Website steht, kann es diese Inhalte dem Nutzer zeigen, der nach den spezifischen Informationen sucht, die Sie zu bieten haben. Zunächst müssen Sie bei der Gestaltung Ihrer einzelnen Seiten bestimmte Schlüsselwörter berücksichtigen. Schlüsselwörter, nach denen Surfer suchen werden.

Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie sie in jedem Satz verwenden sollten, denn Suchmaschinen erkennen dies als Spam. Ein Tipp ist, die Schlüsselwörter im Titel und im ersten Absatz Ihrer Seite zu verwenden, um ein besseres Ranking zu erreichen. Zusätzlich zu den hochwertigen Inhalten auf den Seiten können Sie auch mit dem Bloggen beginnen.

Auf diese Weise können sie nicht nur inhaltliche Expertise beweisen, sondern außerdem auch noch Schlüsselwörter hinzufügen, die die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Sie gefunden werden. Außerdem erhöht ein hoher Traffic auf Ihrer Blog-Website Ihre Relevanz für Google, was sich ebenfalls positiv auf Ihr Ranking auswirkt.

3. Verbessern sie die Ladengeschwindigkeit der Seite 

Das Internet ist aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken und Besucher erwarten, dass Ihre Website in kürzester Zeit geladen wird. Google hat zu Beginn dieses Jahres festgestellt, dass mehr Menschen mobile Geräte als Desktop-Computer für ihre Suchanfragen nutzen und dass die Ladegeschwindigkeit ein noch entscheidenderer Faktor für die Google-Bewertung von Websites wird. Die Geschwindigkeit Ihrer Website sollte auf jeden Fall Priorität haben, um die Nutzererfahrung Ihrer Surfer zu verbessern, denn viele Menschen haben nicht die Geduld, länger als 3 bis 4 Sekunden zu warten, bis Ihre Website geladen ist.

Immer mehr Datenverkehr kommt heutzutage von mobilen Geräten; Menschen, die ihr mobiles Gerät unterwegs benutzen und ungeduldig sind, also nicht warten wollen, bis eine Webseite vollständig geladen ist. Wenn Ihre Website also nicht schnell genug lädt, entgehen Ihnen potenzielle Kunden, weil sie zu Ihren Konkurrenten gehen, deren Website schneller ist.

Im Sommer 2016 erklärte Gary Illyes von Google, dass die Ladegeschwindigkeit von Mobilseiten ein wichtiger Faktor im Rahmen des Algorithmus für Mobilfreundlichkeit sein wird. Schließlich möchte Google seinen Nutzern die relevantesten und benutzerfreundlichsten bieten, damit diese Google weiterhin als Standardsuchmaschine verwenden.

Denken Sie also daran, dass Sie eine möglichst kurze Ladezeit für Ihre Website brauchen, und arbeiten Sie daran, um mit Ihrer Website in den organischen Ergebnissen von Google besser abzuschneiden.

4. Erstellen Sie ein Google My Buisness-Konto

Lokale Suchergebnisse sind in den letzten Jahren bei Google immer stärker in den Vordergrund gerückt, und dieser Trend wird sich zukünftig fortsetzen. Auch dies liegt vor allem daran, dass immer mehr Menschen die Google-Suchmaschine auf ihrem Mobiltelefon nutzen und fast ein Drittel aller mobilen Suchanfragen einen Standort enthalten.

Das heißt, wenn Ihr Unternehmen eine Google My Business-Seite eingerichtet hat, werden Sie bei der lokalen Suche schneller gefunden. Nicht unlogisch, denn auch hier leitet Google den Nutzer zur relevantesten und am leichtesten zugänglichen Lösung...

Selbst wenn Sie ein großes Unternehmen mit einem nationalen Hauptsitz sind, das nur nebenbei lokale Niederlassungen betreibt, werden die Nutzer auf Google nach den lokalen Niederlassungen suchen. Sie verstehen also, dass es wichtig ist, dass sie lokale und übergeordnete Seiten getrennt indizieren.

Vergewissern Sie sich, dass die Informationen in Ihrem Google My Business-Eintrag vollständig sind und dass er Ihren Firmennamen, Ihr Logo, Ihre Adresse und Ihre Kontaktdaten sowie einen Link zu Ihrer Website enthält. So kann Google Ihre Website bei der lokalen Suche besser finden.

Fazit 

Die Durchführung der oben genannten Strategien ist nur der erste Schritt zur Optimierung Ihrer Homepage für eine bessere Sichtbarkeit in den organischen Ergebnissen von Google. Es gibt noch viele andere Techniken, um das Ranking Ihrer Website in den organischen Ergebnissen von Google zu verbessern.

Es ist daher ratsam, weiterhin Trends zu verfolgen und kontinuierlich an der Qualität Ihrer Website und Ihren SEO-Techniken zu arbeiten. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass Sie langfristig gute Ergebnisse erzielen werden.