27. August 2021, 09:12
Wirtschaft

Hobby-Unternehmensgruppe bleibt dauerhaft selbstständig

Produktionslinie von Fendt Caravan in Mertingen. Bild: Fendt Caravan
Hobby-Chef Harald Striewski hat zwei Stiftungen gegründet um seine Unternehmensgruppe weiterhin unabhängig agieren zu lassen. Für Fendt Caravan wird sich durch die Umstrukturierung im täglichen Geschäft nichts verändern.

Mit einem entscheidenden Schritt hat der Firmengründer Harald Striewski seinen Konzern für die weitere Zukunft auf­gestellt. Die bisher in Familienbesitz befindlichen Gesellschaftsanteile des Global Players der Caravaning-Industrie werden in zwei eigens hierfür gegründete Stiftungen eingebracht. Somit ist gewährleistet, dass die Hobby-Unternehmensgruppe, im Sinne von Harald Striewski, dauerhaft selbstständig und unabhängig bleibt und zugleich das Gemeinwohl umfassend gefördert wird.

Gründung der gemeinnützigen Stiftung ein Herzenswunsch 

Zukünftig befinden sich einerseits die Hobby-Wohnwagenwerk Ing. Harald Striewski GmbH mit seinem Tochterunternehmen, der Fendt-Caravan GmbH, und andererseits die Verwaltungsgesellschaft Striewski KG und deren Tochterunternehmen Formlight GmbH und Rendsburger Feuerverzinkerei GmbH im Vermögen der Familienstiftung Harald Striewski und der gemeinnützigen Harald Striewski Stiftung. Harald Striewski hat somit sichergestellt, dass sein Lebenswerk in seinem Sinne fortgeführt wird.

Die Gründung der gemeinnützigen Stiftung ist ein Herzenswunsch von Harald Striewski. Nach der Flucht aus der durch den Krieg zerstörten ursprünglichen Heimat Ostpreußen, wurde seine Familie mit großer Hilfsbereitschaft in Fockbek und Schleswig-Holstein aufgenommen. Mit der Gründung der gemeinnützigen Stiftung möchte er seinen tiefen Dank gegenüber der Region zum Ausdruck bringen.

Zum ersten Vorstand der neu gegründeten Stiftungen sind Pierre Gilgenast (Vorsitz) und Anke Bumann bestellt. Beide sind langjährige, enge Vertraute und Wegbegleiter von Harald Striewski. Harald Striewski wird den Vorsitz der Stiftungsbeiräte übernehmen, Sohn Michael Striewski ist Beiratsmitglied. Die Stiftungsgründung und die Übertragung der Gesellschaftsanteile hat keinen Einfluss auf die Struktur und Geschäftstätigkeit der operativen Gesellschaften, die somit ihren erfolgreichen Kurs fortsetzen können.

Hans Frindte und Andreas Dirr bleiben Geschäftsführer von Fendt Caravan

Die Geschäftsführung der Hobby GmbH bleibt bei Bernd Löher und Holger Schulz, die der Fendt-Caravan GmbH bei Hans Frindte und Andreas Dirr. Ulrich Benkel ist Geschäftsführer der Formlight GmbH in Warburg und Wolfgang Harbeck verant­wortet weiter die Geschicke der Rendsburger Feuerverzinkerei.

Hobby und Fendt-Caravan gehören zu den wichtigsten Herstellern von Wohnwagen und Reisemobilen in Europa. Die Gruppe ist Marktführer bei Wohnwagen-Neuzulassungen mit einem Anteil von fast 40 Prozent in Deutschland und mehr als 25 Prozent in Europa. (pm)