11. April 2022, 12:47
Raiffeisen-Volksbank Ries

Über 4000 Genossenschaftsmitglieder wählten ihre Vertreter

14 Geschäftsstellen wurden an sieben Tagen zu Wahllokalen umfunktioniert, wo die Mitglieder direkt und demokratisch ihre Vertreterinnen und Vertreter in das höchste Organ der Genossenschaft wählten. Bild: Silke Hampp
Die Raiffeisen-Volksbank Ries begrüßt nach einem Wahl-Marathon 170 neue und wiedergewählte Vertreterinnen und Vertreter. Außerdem wurden Spenden für Ukraine-Hilfe wurden gesammelt

Die Raiffeisen-Volksbank Ries hat in den vergangenen zwei Wochen an mehreren Wahltagen die satzungsgemäßen Vertreterwahlen durchgeführt. Über 4.000 Mitglieder der Genossenschaftsbank kamen in die Wahllokale. „Dieser große Zuspruch hat uns gezeigt, dass die Menschen ein hohes Interesse an ihrer Mitglieder-Bank haben“, sagte Paul Ritter, Vorstandsvorsitzender der RVB Ries.

Bereits zum zweiten Mal konnten die Mitgliederversammlungen in 39 Orten nicht stattfinden. Wahlen mussten aber satzungsgemäß durchgeführt werden. „Hier konnten wir nichts aufschieben“, erklärt Silke Hampp, Vorstandsreferentin und Projektleiterin der Vertreterwahl 2022. Aus der Not wurde eine Tugend gemacht. Mit ihrem Team hat Hampp 14 Geschäftsstellen an sieben Tagen zu Wahllokalen umfunktioniert und die Mitglieder eingeladen, direkt und demokratisch ihre Vertreterinnen und Vertreter in das höchste Organ der Genossenschaft, die Vertreterversammlung, zu wählen. Vor den großen Geschäftsstellen bildeten sich an den Wahltagen zeitweise lange Schlangen. Bei den Kornschrannen in Nördlingen standen die Leute über den ganzen Platz an, um ihre Stimmen abzugeben.  

Bindeglied zwischen Bankvorstand und Mitgliedern

Nach Auszählung aller Stimmen gingen die Glückwünsche an 170 neue und wiedergewählte Vertreterinnen und Vertreter. Sie alle werden stellvertretend für die gut 22.500 Mitglieder der Bank am 23. Mai die Vertreterversammlung besuchen und dort zum Beispiel über die Gewinnverwendung und die Dividendenzahlung abstimmen. In ihren jeweiligen Wahlbezirken sind die Vertreterinnen und Vertreter Ansprechpartner für Vorstand und Mitglieder und fungieren als Bindeglied. „Als Bank der Mitglieder ist es uns wichtig, in der Vertreterversammlung auch die Vielfalt unserer Mitglieder abzubilden“, sagte Ritter. Das sei sehr gut gelungen.

An allen Wahltagen wurden in den Bank-Filialen Spendenboxen für die Ukraine-Hilfe aufgestellt. Insgesamt kamen 2.970,69 Euro zusammen. Das Geld geht an das Aktionsbündnis für Katastrophenhilfe sowie an zwei regionale Organisationen mit direktem Draht in die Ukraine. Mitglieder der Bank können die Vertreterlisten ab sofort in den Geschäftsstellen einsehen. (pm)