27. Juli 2020, 10:24

Grundschule Nördlingen-Mitte gewinnt beim Schülerwettbewerb „Klimanutzen“

Sieger beim 3malE-Schülerwettbewerb: Die „Moviebande“ mit ihrem betreuenden Lehrer Dieter Scholz (links) von der Grundschule Nördlingen-Mitte belegen beim Wettbewerb „Klimanutzen“ den zweiten Platz. Bild: LEW / Z-Studio GmbH
Die Schüler und Schülerinnen der Moviebande der Grundschule Nördlingen-Mitte machen mit ihrem Film darauf aufmerksam, wie Plastik im Alltag eingespart werden kann.

Klimaschutz aktiv mitgestalten – darum ging es im Schülerwettbewerb „Klimanutzen“, den 3malE, die Bildungsinitiative der Lechwerke (LEW), Anfang des Jahres gestartet hat. Zahlreiche Schulklassen aus der Region machten sich Gedanken und entwickelten kreative Projekte, um selbst einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz zu leisten. Die besten von ihnen wurden jetzt ausgezeichnet.

Zu den Siegern zählt auch die Film-AG „Moviebande“ der Grundschule Nördlingen-Mitte. Die zehn Schülerinnen und Schüler der 4. Jahrgangsstufe haben mit ihrem Filmprojekt „Die Plastik-Detektive“ unter den teilnehmenden Grundschulen den zweiten Platz belegt und ein Preisgeld von 300 Euro erhalten. In ihrem 11-minütigen Film spüren sie viele Arten von vermeidbarem Alltags-Plastik auf und präsentieren leicht umsetzbare Alternativen – etwa Glas- oder Edelstahltrinkflaschen statt Einwegplastik oder Eis in der Waffel statt im Becher mit Plastiklöffel. Mit ihrem Projekt will die Moviebande über die Schulmauern hinaus für zunehmende Umweltverschmutzung durch Plastikmüll sensibilisieren und Veränderungen anstoßen. Der Film wird sowohl im Schulhaus aufgeführt als auch auf YouTube veröffentlicht und bei Filmfestivals eingereicht.

Ziel des 3malE-Wettbewerbs „Klimanutzen“ war es, Schüler dazu anzuregen, sich mit den Themen Energie, Ressourcen und Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und mit eigenen Projekten das Klima zu schützen. „In allen Einsendungen wird deutlich: Die Kinder und Jugendlichen kennen die Probleme rund um Klima und Umwelt sehr gut und haben einen unglaublichen Tatendrang. Sie wollen in ihrem unmittelbaren Umfeld konkrete Verbesserungen erreichen“, sagt Eckart Wruck, Leiter von 3malE. „Das ist inspirierend und kann Vorbild für viele weitere Projekte sein.“

Eine Expertenjury hat die eingereichten Projekte getrennt nach Grund- und weiterführenden Schulen bewertet. Je Schulkategorie wurden drei Preise von 200 bis 500 Euro vergeben. Im neuen Schuljahr geht der Wettbewerb in die zweite Runde. Alle Infos gibt es unter www.lew-3malE.de/klimanutzen. (pm)