29. Juli 2020, 10:32

53 Abschlusszeugnisse feierlich übergeben

Die Abschlussbesten mit Elternbeirat, Vorsitzender Förderverein und Schulleitung. Bild: Katja Mangold/ Foto Finck
„Jeder starke Baum war einmal eine kleine Pflanze und jede große Tat beginnt mit einem kleinen, guten Gedanken“. Unter diesem Motto fand die Abschlussfeier und Zeugnisübergabe an die 53 Absolventinnen und Absolventen in der Aula des Beruflichen Schulzentrums statt. Musikalisch umrahmt wurde die Feier durch Klavierspiel von Anna-Lena Bühler und Herta Mussgnug.

Der Leiter des Beruflichen Schulzentrums Nördlingen Raimond Eberle begrüßte die Absolventen, den Elternbeirat, das Kollegium sowie den Stadtrat und Vorstand des Fördervereins Gerhard Feldmeier. Er dankte den Lehrkräften und der Leiterin der Wirtschaftsschule Manuela Stahl für die engagierte Arbeit. Raimond Eberle betonte, dass die Absolventinnen und Absolventen gerade in diesen schwierigen und herausfordernden Zeiten besonders stolz auf ihren Erfolg sein können. Es sei nicht selbstverständlich, trotz negativer Nachrichten, völlig verändertem Lebensrhythmus und Homeschooling mit Motivation und Teamgeist hervorragende Leistungen zu erbringen.

Manuela Stahl ließ mit Bildern die Schulzeit der Absolventen Revue passieren. Sie zeigte auf, wie aus „kleinen Pflanzen“ junge Menschen wurden, die sich nicht nur fachlich sehr gut entwickelten, sondern auch menschlich reiften. Gerade in diesem Schuljahr waren viele Herausforderungen zu bewältigen, deshalb war es wichtig, zusammen mit den Lehrkräften ein gutes Team zu bilden. Jeder müsse sich engagieren und in die Gemeinschaft investieren. Der Abschlussjahrgang schlägt vielfältige berufliche Wege im kaufmännischen, sozialen, technischen und handwerklichen Bereich ein, einige werden auch weiterführende Schulen wie die FOS oder das Gymnasium besuchen.

Auf humorvolle Art und Weise verabschiedeten sich die Absolventen von ihren Lehrern. Als Erinnerung an schöne Schulzeiten pflanzte der Abschlussjahrgang 2020 zudem auf dem Schulgelände eine Linde. 

Gerhard Feldmeier sowie die Vorsitzende des Elternbeirats Alice Schüler gratulierten zum Mittleren Schulabschluss und freuten sich, besondere Leistungen der Absolventinnen und Absolventen auszeichnen zu dürfen. Als Jahrgangsbeste konnte Emilia Valeri bei einem Notendurchschnitt von 1,0 mit dem Staatspreis der Regierung von Schwaben ausgezeichnet werden. Ein weiterer Staatspreis ging an Ann-Christin Winter, als weitere Klassenbeste wurden Michelle Rauwolf und Georgi Kranchev geehrt. Der Förderverein zeichnete Mira Gramm, Lea Ritter, Anna-Lena Bühler, Chiara Ermacora sowie Alicia Kajtazi und Lina Uhlig für sehr gute Schulabschlüsse aus. Emilia Valeri wurde zudem vom Elternbeirat für das beste Prüfungsergebnis in Mathematik ausgezeichnet. Im Übungsunternehmen erhielt Sina Bachmann für ihre herausragende Hausarbeit zum Thema „Ergonomie am Arbeitsplatz“ eine besondere Würdigung. (pm)