10. Mai 2017, 00:00

TCW: Erfolgreiches Geschäftsjahr trotz Defizit

Zufrieden, trotz Defizit: Der Oberbürgermeister der Stadt Nördlingen Hermann Faul, die Vizepräsidentin der Hochschule Augsburg Prof. Dr,. Elisabeth Krön und Landrat Stefan Rößle. Bild: Diana Hahn
Einige Fortschritte gab es im vergangenen Jahr am Technologiecentrum Westbayern (TCW). Unter anderem der Bau der neuen Robotikhalle und der Start des ersten Studienjahrgangs "Digital und Regional". Warum Geschäftsführer Josef Wolf es als tolles Jahr empfand und sowohl Oberbürgermeister Herrmann Faul, als auch Landrat Stefan Rößle mit dem entstandenen Betriebskostendefizit gut leben können. 
Nördlingen - Rund 150 000 Euro müssen sowohl die Stadt Nördlingen als auch der Landkreis Donau-Ries, die beiden gleichbeteiligten Gesellschafter des TCW in die Hand nehmen, um die Fehlbeträge zum Jahresende auszugleichen. Dramatisch finden das weder Oberbürgermeister Hermann Faul, noch der Landrat. "Das TCW mit seinem Studienangebot muss uns das schon wert sein", ist sich der Landrat sicher. Mit dem Defizit von rund "deutlich unter 300 000 Euro" liege man rund 100000 Euro unter dem erwarteten Ergebnis. Das sei auch ein Verdienst von TCW-Geschäftsführer Josef Wolf, der vor fast genau einem Jahr das Amt von Professor Markus Glück übernommen hat. Wolf, so der Landrat,  habe es geschafft die Kosten zu senken und gleichzeitig erfolgreicher zu arbeiten.Den Wert des Hochschulstandorts für den Landkreis und die Wirtschaft, könne man, so Stefan Rößle, nicht beziffern. "Das wäre mir ehrlich gesagt auch einen Millionenbetrag wert gewesen", so Rößle. Der Studienjahrgang "Digital und Regional" hat im Moment knapp 30 Studenten. Die Einschreibung für den 2. Jahrgang hat bereits begonnen.
Eine besonders erfreuliche Nachricht im vergangenen Jahr, war die Verstetigung des
Technologietransferzentrums (TTZ). 300 000 Euro pro Jahr erhält das TTZ in den nächsten drei Jahren vom Freistaat. Die Basisfinanzierung ist damit gesichert. In Zukunft könne das TTZ die anfallenden Miet- und Betriebskosten selbst tragen, was auch den Finanzen des TCW zu Gute kommt. Aber auch sonst hat sich im vergangenen Geschäftsjahr so einiges am TCW getan: Ein Beispiel dafür ist die Robotikhalle, in der Industrie 4.0 für alle erlebbar gemacht wird. Zudem gelang es auch im vergangenen Jahr wieder, eine Vielzahl hochkarätiger Referenten für das Weiterbildungsangebot des TCW nach Nördlingen zu holen.
Ein weiterer Erfolg sei es außerdem, so Josef Wolf, dass zwei Firmen, die am TCW angefangen haben den Schritt nach draußen gewagt haben. Darunter auch
Varta
Storage. Im Ries seien so über 50 Arbeitsplätze entstanden.