20. März 2019, 08:00

23. Kneiptour Nördlingen

Werbeplakat der 23. Kneiptour in Nördlingen Bild: Stadt Nördlingen
Am Samstag, den 13. April 2019 findet die 23. Kneiptour in Nördlingen statt. Was bei der Kneiptour alles geboten ist

Café Radlos, Löpsinger Straße 8                                            Ziel 1
„One Night Band” ab 20.30 Uhr

Nichts für schwache Hüften
Tanzen bis die Sohlen brennen! Springen bis die Füße schmerzen! Singen bis ihr heiser seid! Das vielseitige Repertoire der vier sympathischen Jungs bewegt sich meistens abseits dessen, was man von vielen Coverbands gewöhnt ist. Pop, Rock und Hip Hop sind keine Seltenheit. Der Sound ist eingängig, druckvoll und groovy. Die mal schmetternden, mal einfühlsamen Vocals werden unterfüttert von einer kompromisslosen Auswahl an Instrumenten: Gitarre, Bass, Schlagzeug. ONE NIGHT BAND - Nichts für schwache Hüften!


Alexanderplatz, Polizeigasse 13                                           Ziel 2
„Stack” ab 20.30 Uhr

Wenn diese drei Jungs die Bühne betreten, gibts Power live und in Farbe und ordentlich Lärm auf die Ohren ! Punkrock aus eigener Feder, kombiniert mit einer gesunden Mischung aus Covern und fetten Gitarrensounds, führt in häufigen Fällen zu pogenden und schwitzenden Menschen !!! Auf dass die Hütte brennt !

Stadtsaal Klösterle, Am Klösterle                                         Ziel 3
„Oansno” 21.00 - 22.30 Uhr

„Bio und regionale Kost“ als musikalisches Motto – geht das? Ja!! Während anderswo Unplugged auf Alben und Konzerten als Besonderheit gepriesen wird, funktioniert OANSNO ganz ohne Strom. Sie verwenden keine künstlichen Zusatzstoffe oder technische Geschmacksverstärker, der Klang ist natürlich und die Zutaten für ihre Musik und Texte ernten sie vor der Haustüre“. Trotzdem mischt die Band einen Club-tauglichen Sound und würzt mit viel Spaß ihre energiegeladenen Grooves mit bajuwarischer Prosa. Stilistische Grenzen? Mitnichten, denn der Mix aus Ska, Balkanbeats, Hip-Hop, Reggae und den sehr originellen Texten fährt unmittelbar ins Gehör und in die Beine. Die Musik ist von der Vielfalt Münchens geprägt und bunt wie das Leben auf den Straßen. Das Miteinander der verschiedenen Kulturen ist kein abstraktes Motto sondern gelebter Alltag – genauso natürlich und ungezwungen kommt es in den Titeln des neuen Albums zum Ausdruck. Eben eine Live-Band, die es gewohnt ist, das Publikum mitzureißen und in Feierlaune zu bringen.
Dies, fidelen Dreigesang und noch viel mehr gibt es bei OANSNO zu entdecken. Atmosphärisch dicht und gepaart mit Lockerheit, Lebenslust und Leichtigkeit pendelt die Musik zwischen verschiedenen Welten. Und wer genau hinsieht, bemerkt den Glanz, mit dem das Isarflimmern den Isarkiesel zum Schimmern
bringt…

„Orange“ 23.00 - 0.45 Uhr

World Beat, Tribal Dance, Fusion Electro Percussion: Der hypnotische Orange-Cocktail löst sich von klassischen Songschemata. Wie elektronische Tanzmusik, nur dass die groovenden Beats manuell mit Instrumenten erzeugt werden. Das Didgeridoo greift den Spirit der Ritualmusik indigener Stammesfeste auf und ORANGE transpor­tiert ihn als Ethno-Acid ins 21. Jahrhundert: Mitten hinein ins Lichtgewitter der großen Festival-Dancefloors!


Pilsclub, Gallengässchen 1                                                Ziel 4
„Sittin´on a carpet“ ab 20.30 Uhr

„Sittin' on a carpet" - das sind vier Musiker aus der Umgebung von Bopfingen, Ulm und Nördlingen, die viele Jahre in verschiedenen überregionalen Bands ihre Erfahrungen sammeln konnten.
Die Band macht handgemachte Musik mit akustischen Gitarren und mehrstimmigen Gesang im eigenen kreativen Stil. „Sittin´ on a carpet“ benötigt keine E-Gitarren oder elektronische Keyboards – musikalische Handarbeit mit Instrumenten aus Holz garantieren hundertprozentige Unplugged-Live-Musik. Egal ob Songs von STS, Cat Stevens, Lost Frequencis, Robin Schulz, DJ Antoine, Avicii, Die Ärzte, Queen, Die Toten Hosen, oder AC/DC – „Sittin´ on a carpet“ hat für jeden Geschmack etwas im Programm. Gewitzte Eigeninterpretationen von aktuellen Rock- oder Disco-Hits sorgen für tolle Stimmung und gern besuchte Konzerte.


Fladenpiraten, Drehergasse 17                                          Ziel 5
„Grape“ 21.00 – 23.00 Uhr

Das Quintett aus Landshut spielt seit 2004 melodischen Punk`n`Roll. Ihr Repertoire wechselt zwischen rasant-melodischem Punk und Rock`n`Roll. Prägend für den melodischen Sound der Band ist die Stimme des Sängers Simon mit seiner Tenorlage und dem außergewöhnlichen Vibrato.

„The Vagoos“ 23.30 - 02.00 Uhr

Die vier Musiker aus München/Wien spielen sog. „Acid-Punk“. Hinter diesem ätzend anmutenden Genre steckt eine Mischung aus 60er-Jahre psychodelischen Garage-Rock mit Fuzz-Gitarren, schräger Rhythm'n'Blues und Blues-Rock mit Surf- und Punk-Einflüssen.Ihre Debut-EP klang nach etwas, das man mit  „The early Beatles in Punk“ zusammenfassen kann. Der folgende Longplayer „Heat Wave“ ist eine Verneigung vor der Surfgitarre, nur eben verhallter und schrammeliger. Das aktuelle Album „Psychic Action“ ist gleichzeitig auch der „schrägste“ musikalische Output der Musiker: hypnotische Gitarrenriffs begleitet von minimalistischen Beats.

Cohiba Kellerbar & Cafe e Gelato, Eisengasse 5             Ziel 6
„Smashed Potatoes“ ab 20.30 Uhr

Wer die Red-Hot Chilli Peppers nicht für eine extra-scharfe Gewürzmischung und Soft Cell nicht für die englische Bezeichnung einer Gummizelle hält, der ist bei den Smashed Potatoes genau richtig. Sie haben sich dem Sound der 90er und dem Independent-Rock verschrieben.
Das ist Ihre Musik, und das ist auch gut so! Und wer die beiden kennt, der weiß auch, daß sie immer für ein paar Überraschungen gut sind. So don`t miss it !!!


Samocca, Eisengasse 1                                                   Ziel 7
„Jakob & Markus“ ab 20.30 Uhr

..sind zwei Kollegen die Spaß am Rocken haben und sich seit einem Jahr zu Übungssessions treffen. Das interessante Zusammenspiel von Cello und Gitarre bringt zahlreiche, spannende und unkonventionelle Kreationen bekannter Songs  hervor. Das Duo spielt hier, mit durchgehend zweistimmigem Gesang, Eigeninterpretationen von Hits der letzten 30 Jahre.  Dass man mit Cello nicht nur getragene Stücke zum Besten geben kann, beweisen die beiden erfahrenen Musiker, mit Songs von Foofighters, Nirvana, Oasis, Michael Jackson, Tears for Fears,  usw.
Also:  HEREIN HÖREN lohnt sich!!


Diablo´s, Marktplatz 16                                                      Ziel 8
„Strabande” ab 21.00 Uhr

Gitarre, Cajon, Mandoline, zwei Stimmen und eine Hand voll Kleininstrumente – mehr benötigen die zwei straßenerprobten Liedermacher nicht um mit Leidenschaft und Energie ihre deutschsprachigen Songs und auch ihre Lieblingslieder der letzten 40 Jahre auf großen und kleinen Bühnen zu präsentieren. Die stilistische „Strabandbreite“ reicht von balladesken Arrangements bis Punk.


Yasas, Baldinger Straße 5                                                 Ziel 9
„play again sam“ ab 20.30 Uhr

acoustic music live in concert…
...wer kennt diesen Satz aus Casablanca nicht, "spiel es nochmal Sam - spiel unser Lied!"
Unter diesem Motto präsentieren Roland, Hannes und Hartmut Songs von Bob Marley bis zu den Black eyed Peas, von U2 bis zu Tiao Cruz.
Drei Instrumente, drei Stimmen und die dreifache Leidenschaft zur Musik spiegeln sich im Programm der ehemaligen Studenten der BFM Dinkelsbühl und Kronach wieder und mit ihren Arrangements geben sie den Songs ein neues „Outfit“, ohne sie zu entstellen oder den Wiedererkennungswert zu schmälern.
Mit ihrer enormen Spielfreude und ihrer sympathischen Art nehmen euch die Drei mit auf eine musikalische Reise, die einfach nur Spaß macht!


Crater, Reimlinger Straße 9                                              Ziel 10
„Felix & Colin” ab 20.30 Uhr

Felix & Collin, das sind zwei Akustikgitarren und eine tolle Stimme mehr braucht es nicht wenn die beiden auf der Bühne stehen. Die zwei Musiker aus Nördlingen und Donauwörth gelten als große Talente in der Rieser Band- und Musikszene. Ihr Musikstil ist ganz klar der Akustik Rock/Pop. Dabei lassen sich die jungen Künstler von aktuellen deutschen Songs als auch von alten Klassikern inspirieren. Wer die beiden einmal Live erlebt hat wird sehr schnell feststellen das sie mit ihrer Musik Leichtigkeit vermittelt und damit eine ganz besondere Atmosphäre. Also schaut vorbei.
Wir sehen uns!


Bayrish Pub, Bei den Kornschrannen                               Ziel 11
„Red fat Cat“ ab 20.30 Uhr

Red fat Cat sind 4 Jungs aus Crailsheim, die Spaß am musikalischen Experimentieren haben. Das Musikprogramm ist breit aufgestellt, von ACDC bis Millow, von Elvis bis Pink Floyd und alles klingt irgendwie anders.
Der Rockabilly-Country Sound sorgt dafür, dass selbst traurige Songs schwungvoll interpretiert werden. Die Band hat einen hohen Unterhaltungswert und sorgt den ganzen Abend für gute Stimmung.


Wengers Brettl, Löpsinger Straße 27                               Ziel 12
„Pluspunkt“ ab 20.30 Uhr 

Zwei Gitarren, egal ob Western- oder E-Gitarre und eine Leidenschaft: die Musik.
Die Besonderheiten der beiden? Abwechslung. Emotion. Individualität. Das sympathische Duo bestehend aus Sängerin Diana, die ihre Songs neu und vor allem einzigartig interpretiert und Florian, der mit seinen unterschiedlichen Solos überzeugt. Freut euch also auf akustischen Rock und Pop mit vielen bekannten Stücke aus den 80ern, 90ern und den Hits von heute.


World Pub, Am Bleichgraben 2a                                       Ziel 13
„Fire Devils“ ab 20.30 Uhr

Ihr wollt eine musikalische Zeitreise in die 70er und 80er Rockklassiker unternehmen? Die Holheimer Fire Devils heizen seit 2003 mit E-Gitarre, Schlagzeug, Bass und Saxofon ein. Von AC/DC bis ZZ Top ist für jeden Geschmack was dabei! Kommt ins World Pub, rockt mit uns und habt Spaß!


JUZE, Lerchenstraße 1                                                     Ziel 14
„The Undusters” 21.00 - 22.30 Uhr

Mädels und Jungs - Droppt eure Pants, sperrt eure Mütter weg und verkauft euer Geld! Denn das was sich da vor euch auf der Bühne abspielt ist weder heimlich, noch ist es still und leise, es ist keine Übung und auch ganz bestimmt kein Urlaub auf dem Ponyhof.
Irgendwo zwischen Narnia und Schlumpfhausen, Anarchie und dekadentem niederbayrischen Weißbierschaumkronenfetisch befindet sich die Schublade, die groß genug ist, um diese Truppe einzuordnen.
Und während die eine Hälfte der Tanzfläche immer noch heftigst ihre Pants am droppen ist, stellt die andere schinkenschwingend und schweißgebadet das gesamte Festival auf den Kopf und den Sinn des Lebens in Frage.

„Patrick F. Patrick” 23.00 - 00.30 Uhr

Tief graben. Noch tiefer. Weiter, immer weiter. Kurz vor dem Ziel die Hände nehmen. Schweißnass und erschöpft fündig werden…
Patrick F. Patrick haben genau das getan. Sie machen Musik, zu fünft, Alternative/Rock, druckvoll, ehrlich, laut, leise, aussagekräftig.
Kreative und eigene Arrangements der drei Gitarren sind nicht zu überhören. Der Bass mitreißend, die Drums polternd.
Die Stimme kratzig und emotional. Die Texte oft persönlich aber trotzdem nicht kryptisch.
Nach sieben Jahren Bandbestehen, zwei Alben, einer Split 7", sowie einer in 2019 kommenden neuen Platte, sind Patrick F. Patrick noch lange nicht am Ende, sondern gerade erst am Anfang.
Ein echter Geheimtipp.

„KleinstadtEcho” 01.00 - 02.00 Uhr

KLEINSTADTECHO, das ist energiegeladener, melodieverliebter Rock mit deutschsprachigen Texten. Mehr Jennifer Rostock als Silbermond, eher Die Sterne als MIA. Mit der neuen EP „Vier Bier länger als gedacht“ beweisen Christina Blenk (Gesang), Tobias Pfenninger (Gitarre/Gesang), Clara Neidhardt (Bass) und Johannes Pfahler (Schlagzeug), dass in der tanzenden Meute vor ihrer Bühne bei jeder Show Platz ist für Metalheads, Rocker, Popper UND Punks!


Simon´s Diner, Am Luntenbuck 8                                     Ziel 15
„An Author´s Empire” 21.00 - 21.45 Uhr

Die 6-köpfige Metalcore Band An Author's Empire ist im Jahr 2016 entstanden. Die Nürnberger zeigen Einflüsse aus den Genres Prog Metal, Punk und Post-Hardcore mit männlichen Shouts und weiblichem Clean-Gesang.
Als Newcomer haben sie Anfang 2017 bei einem Bandcontest den Titel "Best Promoter" gewonnen und sind seit Beginn ihrer Laufbahn engagiert dabei, Produktionen selbst in die Hand zu nehmen. Das zeigt sich beispielsweise an ihren Singles "Stronger" und "Run away".
Letztes Jahr stürzten sie sich quer durch Deutschland auf die Bühnen und sorgten für den ein oder anderen Ohrwurm.

„Fragmentation” 22.00 - 23.15 Uhr

Seit 2012 sorgen die Jungs von Fragmentation aus dem Nördlinger Ries für Stimmung auf ihren Konzerten. Feinster Melodic Death Metal lässt die Fan-Herzen höher schlagen. Der charakteristische Klang der Band entsteht durch das Zusammenspiel von Bebbo (Drums), Niko (Lead-Gitarre), Richy (Rhythmus-Gitarre), Andy (Bass) und Oli (Gesang). Nach der EP "Bloody Sky" (2013) ist 2017 das erste Album der Rieser erscheinen. "Journey of a Dark Soul" wartet mit variationsreichen Songs auf, gekennzeichnet durch die Kombination aus Olis Death-Metal Growls und Nikos Clean-Gesang, fetten Riffs und eingängigen Gitarren-Parts. Die Songs werden bei Auftritten bereits von den Fans gefeiert. Jetzt sollen aber nicht mehr nur die Fans aus der Heimat auf ihre Kosten kommen, sondern auch Festivals gerockt werden!

„Six” 23.30 - 01.30 Uhr

Was sich hinter dieser Band mit dem unscheinbaren Namen SIX verbirgt, wird man wohl erst dann erfahren, wenn man sie live einmal gesehen hat. Vorab sei gesagt, SIX lässt keine Wünsche offen. Die fünf leidenschaftlichen Musiker aus Crailsheim überzeugen in jeder Hinsicht durch Professionalität und Spaß an der Musik, und das jedes Mal aufs Neue. Die geniale Mischung aus klassischen und aktuellen Rock- und Metalsongs der größten und angesagtesten Bands der Welt zeichnet jedes Konzert der SIX-Jungs aus. Freut euch auf Monster Magnet, Pantera, Megaherz, AC/DC, Volbeat, ZZTop, Danzig, Iced Earth, Him, Metallica, Megadeth, Papa Roach, Pain, Nickelback, In Extremo, Marilyn Manson, Rammstein, In Flames, Sepultura, Faith no More und vielen vielen mehr.

Living, Bgm.-Reiger-Straße 1                                            Ziel 16
„Living Saturday - Kneiptour Abschlussparty" ab 20.30 Uhr

Ihr habt noch nicht genug vom Feiern? Dann seid ihr auf der Kneiptour Abschlussparty im Living genau richtig. Hier geht´s weiter bis in die frühen Morgenstunden.
Los geht´s natürlich schon früher. Ab 20:30 Uhr gibt es beim Living Saturday musikalisch die besten Klassiker, Fox und aktuelle Charts. Von 0 - 2 Uhr seid ihr pünktlich zur Happy Hour bei uns und könnt an den Bars den ein oder andren Drink genießen und verweilen.
Egal ob Kneiptour, Nördlinger Mess oder Weihnachten. Im Living feiert Jung und Alt zusammen und es ist für jeden etwas dabei.


Einmal bezahlen - überall live dabei!
Mit dem Erwerb einer Eintrittskarte hat man “freien” Zutritt zu allen beteiligten Lokalitäten und Künstlern/ Bands.
An kleineren Lokalen kann es zu kurzen Wartezeiten kommen, entweder kurz warten bis einige Gäste die Kneipe verlassen oder zur nächsten Kneipe weiter wandern.

 (pm)

Kartenvorverkauf

Die Karten gibt es im Vorverkauf (bis Freitag) zu 11.- Euro (zzgl. 1,00 Euro VVK-Gebühr) in allen beteiligten Kneipen und bei folgenden Vorverkaufsstellen.
Es empfiehlt sich, die Karten im Vorverkauf zu erwerben, da die Kapazität begrenzt ist.

Nördlingen
alle beteiligte Kneipen
Buchhandlung Osiander
Rieser Nachrichten
Wochenzeitung

Donauwörth
Buchhandlung Greno

Oettingen
Buchhandlung Wilhelm
American Diner

Wassertrüdingen
Tankstelle Hohlheimer

Wemding
Café Schlecht

online:
Kartenversand per Post:
www.lauschangriff-online.de
www.reservix.de

Am Samstag, den 13. April steht der Infobus am Marktplatz, dort gibt es es noch Karten für 14.- Euro.
Natürlich könnt ihr an der Abendkasse noch Karten (wenn noch vorhanden) kaufen.

Alle Kneipen im Überblick

Ziel 1      Café Radlos - „One Night Band” ab 20.30 Uhr
Ziel 2      Alexanderplatz - „Stack“ ab 20.30 Uhr
Ziel 3      Stadtsaal Klösterle - „Oansno” 21.00 - 22.30 Uhr
                                                „Orange“ 23.00 - 00.45 Uhr
Ziel 4      Pilsclub - „Sittin´on a carpet“ ab 20.30 Uhr
Ziel 5      Fladenpiraten - „Grape“ 21.00 - 23.00 Uhr
                                        „The Vagoos“ 23.30 - 02.00 Uhr
Ziel 6      Cohiba Kellerbar - „Smashed Potatoes“ ab 20.30 Uhr
Ziel 7      Samocca - „Jakob und Markus“ ab 20.30 Uhr
Ziel 8      Diablo´s - „Strabande” ab 21.00 Uhr
Ziel 9      Yasas - „play again sam“ ab 20.30 Uhr
Ziel 10    Crater - „Felix & Colin“ ab 20.30 Uhr
Ziel 11    Bayrish Pub - „Red fat Cat“ ab 20.30 Uhr
Ziel 12    Wengers Brettl - „Pluspunkt“ ab 20.30 Uhr
Ziel 13    World Pub - „Fire Devils“ ab 21.00 Uhr
Ziel 14    JUZE - „The Undusters” 21.00 - 22.30 Uhr
                           „Patrick F. Patrick“ 23.00 - 00.30 Uhr
                           „KleinstadtEcho“ 01.00 - 02.00 Uhr
Ziel 15    Simon´s Diner - „An Author´s Empire” 21.00 - 21.45 Uhr
                                         „Fragmentation“ 22.00 - 23.15 Uhr
                                         „Six“ 23.30 - 01.30 Uhr
Ziel 16    Living - „Living Abschlussparty" ab 20.30 Uhr