1. Juli 2021, 08:31
Die Bachelorette

Donauwörther sucht im TV die große Liebe

Der Donauwörther Dominik Bobinger ist in diesem Jahr einer von 20 Kandidaten der an der TV-Show "Bachelorette" teilnimmt. Bild: TVNOW
Dominik Bobinger aus Donauwörth hat an der diesjährigen Staffel der "Bachelorette" teilgenommen. Ab dem 14. Juli kämpft er wöchentlich mit 19 weiteren Kandidaten um die Gunst der 26-jährigen Maxime Herbord.

Am 14. Juli startet auf RTL die neue Staffel der "Bachelorette". 20 Männer buhlen dann um die Gunst der 26-jährigen Maxime Herbord. Das besondere in diesem Jahr - einer der Kandidaten kommt aus Donauwörth und ist im Landkreis kein Unbekannter. Gerade Fußballfans dürfte der Name Dominik Bobinger durchaus ein Begriff sein. Der 30-Jährige spielt seit mehreren Jahren erfolgreich für den Regionalligisten TSV 1896 Rain und war zuvor u. a. als Spieler-Trainer für die SpVgg Altisheim/Leitheim tätig. 

Einer von 20 Kandidaten 

Die Idee, am Fernsehformat "Bachelorette" teilzunehmen, sei aus purer Langeweile auf der heimischen Couch entstanden. "Am Anfang aus einer Laune heraus habe ich mir gedacht, dass mich die Show schon immer fasziniert hat und ich mir gut vorstellen könnte, ein Teil davon zu sein", erklärt Bobinger seine Beweggründe. Also schickte er Ende 2020 eine Bewerbung an den Sender und wurde tatsächlich ausgewählt. Im Vorfeld habe sich der 30-Jährige kaum mit der Show und ihren Hintergründen beschäftigt, deshalb sei er umso überraschter gewesen, als er zum Auswahlverfahren eingeladen worden war. "Das ist ein mehrstufiger Prozess und ich musste mehrere Bewerbungsrunden durchlaufen. Meines Wissens nach haben sich recht viele Männer beworben, weshalb ich sehr froh war, am Ende als einer von 20 Kandidaten ausgewählt worden zu sein", erzählt Bobinger.

Die Dreharbeiten zur neuen Staffeln fanden in diesem Jahr in Griechenland statt - mittendrin der Donauwörther Dominik Bobinger. Bild: TVNOW

Freunde durften nichts von Teilnahme wissen

Zu den Dreharbeiten ging es dann Anfang des Jahres nach Griechenland. Seine Familie sei von Anfang an total begeistert von der Idee gewesen und habe ihn sehr unterstützt, sagt Bobinger heute und führt weiter aus: "Mein restliches Umfeld - Freunde oder auch Fußballverein - haben erst später davon erfahren. Denen habe ich als Vorwand erzählt, dass ich auf einer längeren Arbeitsreise bin." Wie weit es Dominik Bobinger in der TV-Show geschafft hat und ob er am Ende vielleicht sogar mit der großen Liebe belohnt wurde, ist indes noch völlig offen. Interessierte müssen sich noch mehrere Wochen gedulden, bis alle Folgen der neuen Staffel ausgestrahlt wurden.