8. Dezember 2019, 20:06

Blühende Eintrittskarten für den Faschingsball

Ein erfolgreicher Test. Die Samen im Papier des FC keimen. Bild: Faschingsclub Rain
Unter dem Motto „Nicht GANZ Sauber sondern Rain,“ ziehen die Narren aus Tillynesien dieses Jahr durch den Fasching. Passend zum Motto gibt es dieses Jahr blühende Tickets für die Bunten Abende.

Schon seit einigen Jahren wird in der Vorstandschaft des Faschingsclub Rain die Idee für das Motto diskutiert. „Bisher hatten wir aber noch keinen richtigen Ansatz gefunden“, so Präsident Florian Riehl. „Doch in der Saison 2019/2020 haben wir  nun den richtigen Kontext gefunden, um dieses Motto im Fasching umzusetzen.“ Um das nachhaltige Thema auch vollumfänglich umzusetzen, machten sich die Ehrenamtlichen des FCR viele Gedanken. Dabei stellte sich auch die Frage, wie mit den zahlreichen Eintrittskarten – für die vier Bunten Abende werden rund 1.000 Stück produziert – umgegangen wird. „Diese Karten werden von einzelnen Besuchern natürlich gesammelt. Der Großteil landet aber auf dem Müll. Und wir haben für diese Saison beschlossen, dass der Müll dann helfen soll, dass die Blumenstadt Rain noch mehr blüht. Deshalb bestehen die Eintrittskarten in diesem Jahr aus Samenpapier“, erklärt Präsident Florian Riehl.

Unter Samenpapier versteht man Papier, dass aus zwei Lagen besteht. Zwischen diesen beiden Lagen sind Samen von Blumen, Kräutern oder Gemüsepflanzen eingearbeitet. Nachdem die Karten ihren Zweck erfüllt haben, können diese in die Erde gesteckt werden. Gemeinsam mit ausreichend Wasser keimen die Samen und daraus entsteht eine Blütenpracht.

 

Ein Zeichen für den Umweltschutz

Mit der Entscheidung für das deutlich teurere Samenpapier haben die Ehrenamtlichen vom FCR auch entschieden, die Karten aus Kostengründen selbst zu produzieren. „Wir haben uns hier etwas gegönnt, was unser Budget eigentlich nicht hergeben würde“, so Florian Riehl weiter. „Aber es war uns wichtig, ein Zeichen zu setzen.“

An insgesamt zwei Abenden trafen sich zahlreiche Mitglieder des Faschingsclubs und bastelten gemeinsam die rund 1.000 Eintrittskarten für die Bunten Abende. „Wir von der Vorstandschaft freuen uns natürlich, dass die Mitglieder uns bei der Entscheidung unterstützen und sich noch mehr als bisher für den Verein einsetzen. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich“, so Florian Riehl weiter.

Eines der Mitglieder der Vorstandschaft hat das Samenpapier bereits ausprobiert. Nach zwei Nächten zeigten sich am Morgen bereits die ersten Keimlinge.