10. Februar 2020, 10:54

Faschingsfreunde Mertingen brillieren bei Prunksitzung

Ein abwechslungsreiches Programm bekamen die Besucher bei der Prunksitzung der Mertinger Faschingsfreunde geboten. Zu Gast war auch die Hollaria aus Augsburg . Bild: Doris Dollmann
​​​​​​​Wieder einmal haben die Faschingsfreunde Mertingen ihr Publikum begeistert und mit ihrem Motto „Asien“ eine abwechslungsreiche und dem Namen gerecht werdende Prunksitzung auf die Beine gestellt.

Kinderhofmarschall Luna Bläßing und Hofmarschall Sandra Hurler führten als Reiseleiterinnen gekonnt durch das Programm, das abwechlungsreicher gar nicht hätte sein können. Nach der Begrüßung durch Präsidentin Corinna Wiedemann, tanzten sich, dem Motto „Kaiserin von China“ getreu, Prinzessin Eyleen I. vom Tal der magischen Lotusblüte und Prinz Niklas I. vom Berg der Drachenreiter in die Herzen der Zuschauer.
 

Pandas im Kaiserpalast

Süße kleine Pandabärchen, die Showsternchen, stürmten dann die Bühne der Turnhalle, die an diesem Abend den Kaiserpalast repräsentierte. Die Show konnte man übrigens via Live-Übertragung auch im „Ostflügel“ - im Kindergarten – mitverfolgen, denn dort war der Backstagebereich für die Akteure. Von China ging die Reise weiter nach Japan zu den Geishas. Auch die Dance Stars überzeugten mit einer ausdrucksvollen Choreographie.

Gäste aus Augsburg

Die Unterwasserwelt präsentierten die Gäste der Faschingsgesellschaft Hollaria Augsburg und noch vor der ersten Pause plauderten die beiden Fitneßladies Manuela Lux und Karin Martin über die alltäglichen Probleme der Körperharmonie und lüfteten dabei auch das Geheimnis, warum Männer immer den Bauch einziehen, wenn sie auf der Waage stehen. (...weil sie sonst die Zahl nicht sehen...)

Alm Gugga bringen Saal zum beben

Mit der Teeny-Garde ging es weiter zum Kirschblütenfest. In Hong Kong traf man auf die „Drei Chinesen“ und die Powerboys zeigten neben Kung Fu auch Sumo Ringen. Laut wurde es, als die Mönchsdegginger Alm Gugga in gewohnter Manier den Saal zum Beben brachten. Nach dem schwungvollen Tanz der Prinzengarde strapazierten die Höllweiber die Lachmuskeln des Publikums, und das ganz ohne Worte. Auch Anita Gschmack und Roland Soremba kamen in ihrem Sketch ohne Text aus.

Fulminantes Finale

Corinna Wiedemann bedankte sich mit der Verleihung des Vereinsordens bei den Sponsoren, ohne die der Faschingsverein undenkbar sei. Vor dem Endspurt ins Finale gab es dann mit Worten, diesmal sogar gesungen, die Erklärung, warum Frauen in zunehmendem Alter ein Gewichtsproblem haben. (Stichwort: Hefe). Den finalen Glanzpunkt setzte der Showtanz der Dance Explosion zum Thema Samurai-Kämpfer. Auch hier passte wieder alles zusammen: eine mitreißende, temporeiche Musikauswahl, geschmackvoll geschneiderte Kostüme und eine gelungene Choreographie.

Darauf ein dreifaches „Wella -hoi!“