20. November 2019, 13:42

35. Wildessen des Clubs der Köche Donau-Ries

Der Vorsitzende des Clubs der Köche Donau Ries (links) und die Küchenmannschaft des Gasthauses zur Wallfahrt Bild: Gertrud Perlich
Im Gasthaus zur Wallfahrt in Wemding fand kürzlich das 35. Wildessen des Clubs der Köche Donau-Ries statt.

Der Vorsitzende Uli Großmann durfte zu dieser Veranstaltung zahlreiche Mitglieder aus der Region begrüßen. Das Wildessen gehört zum Jahresprogramm vom Club der Köche und ist die letzte öffentliche Veranstaltung im Vereinsjahr. Die Inhaber und Küchenmeister vom Gasthaus zur Wallfahrt, Paul und Alexander Trollmann, kreierten ein fünfgängiges Wildmenü, dass unter den Anforderungen vom Geopark Ries kulinarisch gekocht wurde. So wurden ausschließlich Produkte aus der Region, ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsstoffe und ohne Convenience Produkte, verkocht.

Nach dem Aperitif wurde eine Wildpraline als Gruß aus der Küche gereicht. Eine kräftige Brühe von Wildenten mit verschiedenen Einlagen wurde als Suppe serviert. Steinpilze waren im Zwischengericht die Hauptzutat. Zum Hauptgang wurde ein feines Rehragout im Dialog mit Rehrücken im Knusperteig gereicht. Historische regionale Gemüse wie Steckrübe, Mangold und rote Beete wurden im Hauptgang als Beilagen verarbeitet. Kürbiskerneis mit Nussecke und Waldbeeren fand man auf dem Dessertteller. Mit einem regionalen Digestif wurde das Menü abgerundet.

Am Ende der Veranstaltung stellte sich die Küchenmannschaft den Gästen vor, welche sich für die gute handwerklich geleistete Arbeit mit Applaus bedankten. Die Wemdinger Jaghornbläser sorgten mit ihren musikalischen Einlagen für den würdigen Rahmen des Wildessens. (pm)