11. September 2020, 12:01

Denkmalschutzmedaille für Rita Failer

Von links: Prof. Mathias Pfeil, Rita Failer, Bürgermeister Karl Malz, Martin Failer Bild: Elisabeth Barfüßer
Rita Failer erhielt für die vorbildliche Sanierung des ehemaligen Bahnhofs in Tapfheim eine ganz besondere Ehrung. Am 10.09.2020 überreichte ihr Professor Mathias Pfeil, Generalkonservator des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, im Beisein von zahlreichen Ehrengästen als höchste Auszeichnung, die es im Bereich Denkmalpflege gibt, die Denkmalschutzmedaille 2020 des Freistaats Bayern samt Urkunde.

Sichtlich bewegt würdigte Professor Pfeil die herausragende Leistung von Rita Failer, die mit ihrer Familie, ihrem Planungsteam und hervorragenden Handwerkern den Bahnhof in kurzer Zeit liebevoll saniert habe. Er sei jetzt so schön wie nie zuvor und das Café Bruno habe sich zu einem wichtigen Treffpunkt in Tapfheim entwickelt. Rita Failer bedankte sich bei ihren Architekten, den Vertretern des Denkmalschutzes, der Gemeinde Tapfheim, der Städtebauförderung, der Bank, ihren Handwerkern und bei ihrer Familie für die großartige Unterstützung. 

Bürgermeister Malz erinnerte sich, wie er mit Failer erstmals den Bahnhof besichtigt habe und ihr Herz für das Gebäude von Raum zu Raum mit Liebe erfüllt worden sei. Er bedankte sich auch beim Gemeinderat, der mutig das Vorhaben von Rita Failer als erstes großes gemeindliches Projekt mit Hilfe der Städtebauförderung Bayerns unterstützt habe. Bürgermeister Malz lobte nicht nur die Wertschätzung das Café Brunos seitens der Tapfheimer Bevölkerung. Vielmehr sei es bereits zu einem bayernweiten Ausflugsziel herangewachsen. Er wünschte ihr seitens der Gemeinde Tapfheim und des Gemeinderats weiterhin alles Gute für die Zukunft. (pm)