5. Juli 2022, 12:59
Versammlung

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Marxheim

(v.l.n.r.): Vorsitzender Patrick Haschner, KBI Jürgen Scherer, KBM Jürgen Haschner, Ernst Tschunt, Michael Haschner, Alfred Schlamp, Peter Engelhardt, Hermann Müller, Josef Appel, Franz Mayr, Rainer Greipel, Peter Wagner, Ewald Berner, Thomas Berner, 1. Kommandant Philipp Greipel, Andreas Mayr, 2. Kommandant Bernd Straßer Bild: Andreas Baur
In Marxheim fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der dortigen Freiwilligen Feuerwehr statt. Dort wurden die letzten Jahre, in denen keine Versammlung stattfinden konnte, besprochen und auch Ehrungen für die Mitglieder fanden statt.

Nach zwei Jahren Pandemiebedingter Pause konnte nun endlich die Jahreshauptversammlung für die Jahre 2020 und 2021 stattfinden. Vorsitzender Patrick Haschner eröffnete die Versammlung und stellte kurz das Vereinsleben dar, welches corona-bedingt sehr gelitten hatte. Es konnten keine Feste wie die Maifeier, Grillabend oder ähnliches abgehalten werden. Im Jahr 2021 konnte die Crowdfunding- Aktion der Vr-Bank erfolgreich abgeschlossen werden. Hier kamen insgesamt 8.300 Euro Spendengelder zusammen, welche in ein Navigationsgerät, ein Defibrillator mit Übungspuppe,  sowie zwei Rollwägen für Technischen Hilfeleistung und Unwetter/Hochwassereinsätze.

Kommandant Philipp Greipel zeigte kurz auf, dass die Coronapandemie eine sehr schwere Zeit für die Feuerwehr darstellte. Der Übungsbetrieb durfte teilweise nicht stattfinden, bzw. nur in Staffelübungen oder Kleingruppen abgehalten werden. Immer unter den geltenden Hygienevorschriften wie Maske tragen und Selbsttests vor den Übungen. Trotzdem war die Übungsbeteiligung mit fast 85 Prozent hervorragend. Auch die fast 100 prozentige Impfbereitschaft der aktiven Mannschaft hat dazu beigetragen, den Übungsbetrieb sowie die Einsatzbereitschaft aufrecht zu erhalten. In den vergangen zwei Jahren wurde zu 35 Einsätze alarmiert. Diese gliederten sich wie folgt auf: 14 Brände, 17 Technische Hilfeleistungen, 3 ABC- Einsätze und eine Verkehrsregelung.

Kinder- und Jugendwart Andreas Baur gab einen Einblick in die Arbeit. Leider konnte auch hier nicht wie gewohnt monatlich geübt werden. Jedoch war die Kinderfeuerwehr mit 30 Kindern immer sehr gut besucht und angenommen. Es konnten wieder 6 Kinder in die Jugendfeuerwehr übernommen werden, die immer noch mit Eifer bei der Sache sind. Für heuer wurde die Kinderfeuerwehr in zwei Gruppen mit je 12 Kindern aufgeteilt. Die Jugendfeuerwehr konnte ihren Übungsbetrieb leider auch nur für ein paar Übungen aufrechterhalten. Jedoch nahmen die Jugendlichen mit Erfolg am Wissenstest teil. Die Jugendfeuerwehr Marxheim besteht aktuell aus 12 Mädchen und Jungen.

Kreisbrandinspektor Jürgen Scherer bedankte sich für die Einsatzbereitschaft und die Übungsbeteiligung trotz Corona. Da es trotz Corona weitergehen muss, müssen immer wieder neue Wege gefunden werden, welche gut geglückt sind. Es lobte die Crowdfunding- Aktion und die Anschaffung von neuen Geräten. Ebenso bedankte der sich für die Kinder- und Jugendarbeit, die die Zukunft unserer Feuerwehr sind.  

Ehrungen

Im Anschluss wurden noch die Mitglieder  Bernd Straßer, Thomas Berner, Stefan Leibhammer und Michael Haschner für 25 Jahre und Rainer Greipel für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst von Jürgen Haschner und Jürgen Scherer mit dem Feuerwehrehrenzeichen geehrt.  Anschließend fanden noch die Ehrungen für die passiven Mitglieder statt. Es wurden geehrt:  Peter Engelhardt, Peter Wagner, Rainer Greipel, Paul Bauch, Josef Haschner, Hubert Kapfer, Richard Centner, Rainer Engelhard, Ludwig Mayr, Heribert Schlamp, Arthur Schweizer für 40 Jahre, Josef Appel, Ewald Berner, Franz Mayr, Leonhard Bauch für 50 Jahre, Alfred Schlamp, Hermann Müller, Ernst Tschunt, Xaver Bauch, Günther Dürr für 60 Jahre und Wilhelm Unterseher, Xaver Rossmann, Gottfried Wodstrschill für 70 Jahre Mitgliedschaft.  (pm)