10. Januar 2020, 09:59

Langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgezeichnet

Vorne von links: Rosemarie Lauda, Gisela Randler, Hilde Römer und Rudi Mannke; Hinten von links: Thomas Reulein und Oberbürgermeister Hermann Faul Bild: Rudi Scherer, Stadt Nördingen
Mit großer Freude konnte Oberbürgermeister Hermann Faul gleich fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine langjährige Tätigkeit im Öffentlichen Dienst auszeichnen.

„Sie sind das Gesicht unserer Stadt nach außen, Sie vertreten mit Freundlichkeit, Offenheit, aber auch Kompetenz die Stadt bestens seit vielen Jahren und Jahrzehnten und Sie sind eine wertvolle und wichtige Stütze in der Stadtverwaltung“, würdigte Oberbürgermeister Hermann Faul die Dienstjubilare.

40 Jahre Dienstjubiläum

Hilde Römer begann ihre Tätigkeit am 1. Januar 1980 als Schreibkraft im Stadtbauamt. Nach Ablegung der Prüfung zur Geprüften Sekretärin bei der IHK Schwaben wechselte sie 1996 als Sachbearbeiterin in das Sachgebiet Liegenschaften, Schulen, Sport und ist seit dieser Zeit „eine der Säulen“ im Sachgebiet. Mit hohem Dank und großer Anerkennung für die geleisteten, treuen Dienste überreichte Oberbürgermeister Hermann Faul Hilde Römer die Ehrenurkunde des Freistaates Bayern, unterschrieben von der Staatsministerin für Familie, Arbeit und Soziales, Kerstin Schreyer.

Ebenfalls eine gleichlautende Urkunde erhielt Rosemarie Lauda, die nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau von Januar 1980 bis 1998 bei der Sparkasse Nördlingen arbeitete und seit Juli 1998 als Verwaltungsangestellte bei der Stadtverwaltung Nördlingen tätig ist. Nach ihrer 10-jährigen Tätigkeit in der Tourist-Information wechselte sie 2008 in das Sachgebiet Kassenwesen. Dort zeichnet sie sich ebenfalls durch ihre Freundlichkeit, Korrektheit und absolute Zuverlässigkeit auf. „Sie vertreten unsere Stadt aufs Beste nach außen, Sie sind das Gesicht einer offenen, freundlichen, vertrauensvollen Arbeit der Stadtverwaltung“, würdigt Oberbürgermeister Faul die langjährige Tätigkeit von Rosemarie Lauda.

Auch Rudi Mannke begann nach der Ausbildung zum Großhandelskaufmann seine Tätigkeit am 1. Januar 1980 als Verwaltungsangestellter im Sachgebiet Personalwesen bei der Stadt Nördlingen. 1983 legte er die Fachprüfung I für Verwaltungsangestellte ab und ist seit 1. Januar 1986 Bezügerechner im Personalwesen. Und diese Tätigkeit ist in den letzten Jahren durch Stellenmehrungen und vor allem durch geänderte Rechtsvorschriften immer schwieriger geworden. Dennoch ist Rudolf Mannke stets freundlich, zuverlässig und zeichnet sich durch seine hohe Kompetenz aus. Oberbürgermeister Faul dankte ihm für die langjährigen, treuen Dienste und die tolle Arbeitsleistung, die er als Bezügerechner für die nun über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Verwaltung zeitgenau und immer termingerecht durchführt.

25 Jahre Dienstjubiläum

Gisela Randler, begann ihre Tätigkeit am 1. Januar 1995 als Verwaltungsangestellte bei der Stadtkasse der Stadtverwaltung und wechselte zum 1. Januar 1998 zu den Stadtwerken Nördlingen als Kaufmännische Angestellte. Hier ist sie für die umfangreichen Abrechnungen der Stadtwerke, seien es Wasser- oder auch Kanalabrechnungen, zuständig.

Auf eine ebenso lange Dienstzeit kann Thomas Reulein vom Baubetriebshof zurückblicken. Nach seiner Ausbildung als Zentralheizungs- und Lüftungsbauer und seinem Grundwehrdienst bzw. Dienstzeit bei der Bundeswehr, begann er seine Tätigkeit als Stadtarbeiter und Heizungsbauer, Gas- und Wasserinstallateur beim städtischen Baubetriebshof. „Die ursprünglich ausgeschriebene Tätigkeit als Heizungs-, Gas- und Wasserinstallateur ist lediglich ein Teilbereich der umfangreichen Tätigkeiten im Baubetriebshof und die zusätzlichen Arbeiten werden stets zuverlässig und hervorragend miterledigt“, dankt Oberbürgermeister Hermann Faul Thomas Reulein, aber auch Gisela Randler für Ihre 25-jährige Tätigkeit im Baubetriebshof bzw. in den Stadtwerken.

Die direkten Dienstvorgesetzten würdigten in persönlichen Worten die große Arbeitsleistung der Geehrten und betonten mehrfach, dass die Ausgezeichneten quasi „der Schatz“ der Stadtverwaltung seinen, denn ihre Erfahrung, ihre Zuverlässigkeit, ihre Kompetenz sei unverzichtbar und die „Stütze“ einer funktionierenden und hervorragend arbeitenden Stadtverwaltung. Oberbürgermeister Faul dankte den Ausgezeichneten und freute sich sehr, belege eine derartig große Anzahl von Jubilaren doch, dass ein hervorragendes Betriebsklima innerhalb der Stadtverwaltung herrsche und wünschte allen Jubilaren alles Gute für die weitere Mitarbeit bei der Stadt Nördlingen. (pm)