18. März 2020, 10:53

Lieferservice für Lebensmittel und Abholung von Arzneimitteln in Apotheken in Nördlingen

Symbolbild. Bild: Pixabay
Die Stadt Nördlingen richtet für Seniorinnen und Senioren, Alleinerziehende, Alleinstehende und hilfebedürftige Personen einen Lieferservice für Lebensmittel ein.

„Initiativen anderer Städte folgend, bieten wir für hilfsbedürftige Menschen, die sich angesichts der zunehmenden Verschärfung der Lage nicht mehr selbst versorgen können, einen Lieferservice für Lebensmittel an.“, so Oberbürgermeister Hermann Faul. Nach einem Gespräch mit der Caritas, der Diakonie Donau-Ries und der Evangelischen Kirchengemeinde im Rathaus, haben die Stadt Nördlingen und die Organisationen einen kostenfreien Lieferservice für Lebensmittel eingerichtet. Unter der Telefonnummer 84-777 können während der üblichen Dienstzeiten Hilfesuchende und hilfsbedürftige Menschen aus der Kernstadt und den Stadtteilen anrufen. Diese Koordinierungsstelle leitet die entsprechenden Anfragen und Hilfsgesuche an Mitarbeiter, zunächst von der Stadtverwaltung, und dann Caritas, Evangelische Kirchengemeinde und Diakonie weiter. Der beauftragte Fahrer telefoniert vorab mit dem Anrufer und holt persönlich die Bestellliste für benötigte Lebensmittel und entsprechend Bargeld ab und bringt später dann die eingekaufte Ware mit dem Rückgeld zur Wohnung. Dieser, wegen der Corona-Virus-Epidemie kurzfristig ins Leben gerufene Hilfsdienst dient dazu, hilfesuchenden Seniorinnen und Senioren, Alleinstehenden und Alleinerziehenden sowie sonstig eingeschränkten Personen zumindest einen Lieferservice für Lebensmittel zu gewährleisten. Auch Abholungen von Rezepten in Arztpraxen bzw. der Arzneimittel in Apotheken ist möglich. Oberbürgermeister Faul freute sich sehr, dass die Sozialeinrichtungen unbürokratisch und schnellstmöglich zugesagt haben, diese Hilfeleistungen zu unterstützen und betont nochmals, dass sich der genannte Personenkreis zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtverwaltung unter 09081/84-777 melden kann. (pm)