15. April 2021, 09:29
Gedenktag

Stadt Oettingen gedenkt den Verstorbenen der Corona-Pandemie

Symbolbild Bild: pixabay
Die Stadt Oettingen wird am Sonntag das Rathaus mit der Deutschlandfahne mit Trauerflor beflaggen. Damit auch die Bevölkerung zum Gedenken an die Verstorbenen aufgerufen wird, werden um 15:00 Uhr die Glocken der St. Sebastiankirche sowie der St. Jakobkirche läuten.

Seit Beginn der Corona-Pandemie, im Frühjahr 2020, sind viele Menschen gestorben. Einige aufgrund einer Corona-Erkrankung, andere unabhängig davon. All diese Menschen verbindet, dass sie sich durch die Einschränkungen in der Pandemie häufig nicht richtig von ihren Familien und Freunden verabschieden konnten. Auch für Hinterbliebene ist es schwer, angemessen zu trauern. Die Pandemie hinterlässt tiefe Spuren im Leben vieler Menschen.

Um den in der Pandemie Verstorbenen zu gedenken, richtet Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eine zentrale Gedenkveranstaltung am Sonntag, den 18.04.2021 aus. 

Der Deutsche Städtetag hat seine Mitgliedsstädte darum gebeten, sich diesem Gedenken anzuschließen. Die Stadt Oettingen i.Bay. kommt dieser Bitte gerne nach und wird am Sonntag, 18.04.2021,  das Rathaus mit der Deutschlandfahne mit Trauerflor beflaggen. Damit auch die Bevölkerung zum Gedenken an die Verstorbenen aufgerufen wird, werden um 15:00 Uhr die Glocken der St. Sebastiankirche sowie der St. Jakobkirche läuten.

Die Stadt Oettingen i.Bay. hofft, in dieser schweren Zeit durch diese Beteiligung ein Zeichen des Zusammenhalts setzen zu können. (pm)