11. März 2020, 16:36

Verleihung des Bayerischen Siegels "Kommunale IT-Sicherheit"

Von links: Hauptamtsleiter Peter Schiele, Leiter des Sachgebietes EDV Georg Kugler und Oberbürgermeister Hermann Faul. Bild: Rudi Scherer, Stadt Nördingen
Die Stadt Nördlingen hat kürzlich das Siegel „Kommunale IT-Sicherheit“ des bayerischen Landesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik erworben. Das LSI bietet den bayerischen Kommunen die Möglichkeit, mit diesem eine Mindestabsicherung in der Informationssicherheit nachzuweisen.

Für die Digitalisierung der Fachverfahren in der öffentlichen Verwaltung gilt es, die Voraussetzungen in der Informationssicherheit zu schaffen. Bis 1.1.2020 müssen bayerische Kommunen verpflichtend ein Informationssicherheitskonzept eingeführt haben. Das Informationssicherheitskonzept hat dabei die drei Grundwerte der Informationssicherheit – Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit –  sowie die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung sicherzustellen.

Mit der Verleihung des Bayerischen Sigels ist ein erster Schritt zur Umsetzung des vorgeschriebenen Sicherheitskonzeptes erfolgt. Der Leiter der EDV-Abteilung der Stadtverwaltung Nördlingen, Georg Kugler, hat sich bei mehrtägigen Lehrgängen über die vorgesehenen ca. 600 sicherheitsrelevanten Maßnahmen informiert und ist als Informationssicherheitsbeauftragter zusammen mit seinem Team der EDV-Abteilung der Stadtverwaltung zukünftig dafür verantwortlich, die vorgegebenen Richtlinien zur „Kommunalen IT-Sicherheit“ in der Stadt Nördlingen umzusetzen. (pm)