9. Dezember 2020, 10:06

60 Mutmach-Mammuts für Frauen

Ex-Model Dana Holzner (links) überbrachte 60 Mitmach-Mammuts der Initiative „Pink Ribbon“. Stationsleiterin Andrea Harnauer (Mitte) und Pflegedienstleiterin Michaela Rechner nahmen die Spende entgegen. Bild: Marion Lindenmayr/gKU
Die Frauenklinik Donauwörth will Frauen mit Brustkrebs Mut machen, weshalb jede betroffene Patientin in diesem Sinne einen Mutmach-Mammut erhält. Das ist ein Kuscheltier, das Kraft geben soll. Die 60 Mutmach-Mammuts hat die Initiative „Pink Ribbon“ (Rosa Schleife) mit ihrer Botschafterin Dana Holzner der Klinik gespendet. Die Initiative will Frauen auf die Bedeutung der Brustkrebs-Früherkennung aufmerksam machen.

Dana Holzner aus dem schwäbischen Obersontheim (90 Kilometer von Donauwörth entfernt) ist eine der prominenten „Pink Ribbon“-Botschafterinnen. Bei dem 34-jährigen Ex-Model wurde 2019 Brustkrebs diagnostiziert. In diesem Jahr ist sie in der engeren Auswahl der Miss-Germany-Wahl. Bei einem Besuch in der Donauwörther Frauenklinik sagte Dana Holzner: „Ich möchte vor allem jüngere Frauen auch im Landkreis Donau-Ries sensibilisieren, zur Früherkennung zu gehen. Je eher Brustkrebs entdeckt wird, desto besser ist die Chance auf Heilung.“ (pm)