19. Dezember 2019, 16:07

Fliegender Arztwechsel und das 500. Baby im Stiftungskrankenhaus

Freuen sich über die Geburt des 500. Babys in Nördlingen (vordere Reihe von links): Florian Feistle mit Leni und Martina Feistle. Hintere Reihe von links: Dr. Robert Schaich, Hebamme Irene Kindsvater, Dr. Irina Binkovska (Stationsärztin), Kiriakos Savvidis (Chefarzt Gynäkologie), Bernd Meyr (Pflegedienstleitung) und Inez Schneider (Stationsleitung 1a) Bild: Diana Hahn
Im Nördlinger Stiftungskrankenhaus wurden heuer so viele Babys geboren wie noch nie. Die kleine Leni Feistle hat am 10. Dezember das Licht der Welt erblickt und war damit das 500. Baby, das in diesem Jahr dort geboren wurde.

Martina und Florian Feistle durften sich am über ihre kerngesunde, 3760 Gramm schwere und 53 cm große Tochter freuen, die damit als 500. Baby in diesem Jahr auf der Nördlinger Geburtshilfestation zur Welt kam. 2019 sind mittlerweile über 510 Kinder im Nördlinger Stift zur Welt gekommen. Da das Jahr noch einige Tage hat, könnten es auch noch mehr werden. Aber bereits jetzt ist klar, dass in diesem Jahr in der Nördlinger Klinik so viele Kinder zur Welt gekommen sind, wie in den letzten 12 Jahren nicht.

Das es zum Jahresende diesen Rekord zu vermelden gibt, hätte wohl nicht jeder erwartet. Denn erst vor rund einem Jahr hatten die beiden Frauenärzte, Dr. Robert Schaich und Dr. Mathias Hübner, die als Belegärzte auf der Geburtshilfestation im Nördlinger Stiftungskrankenhaus tätig sind, bekanntgegeben, dass sie ihre Tätigkeit am Stiftungskrankenhaus mit Ablauf von 2019 beenden. Der Verwaltungsrat und der Vorstand des gKU hatte daraufhin den Fortbestand der Nördlinger Geburtshilfe als Hauptabteilung zugesichert und dieses Versprechen gehalten. Bereits zum 1. Oktober hat Kiriakos Savvidis seinen Posten als Chefarzt der neuen Gynäkologie- und Geburtshilfe-Hauptabteilung angetreten. Dass die Entscheidung eine Hauptabteilung zu schaffen richtig war, zeigt sich darin, dass diese von der Bevölkerung sehr gerne angenommen wird. „Der große Zuspruch liegt natürlich auch an dem hervorragenden Team von Hebammen, das wir hier in Nördlingen haben“, sind sich Dr. Robert Schaich und Chefarzt Kiriakos Savvidis einig. Savvidis möchte die bereits jetzt sehr gut funktionierende Geburtshilfe noch weiter ausbauen und neue Behandlungsangebote für Patientinnen einführen, um auch in Zukunft breit aufgestellt zu sein.

Stillcafè als ergänzendes Angebot

Ein kleines Jubiläum feiert auch das Stillcafè, das das Angebot der Geburtshilfe in Nördlingen ergänzt. Seit einem Jahr können sich frischgebackene Mütter und auch werdende Mütter Rat holen, Probleme ansprechen und eine entspannte und informative Zeit verbringen. Das kostenlose Angebot, das von den Hebammen und von den zertifizierten Still- und Laktationsberaterinnen Heidi Feigl und Claudia Gillert begleitet wird, wird sowohl von Müttern, die stillen oder teilstillen, als auch von Schwangeren sehr gut angenommen. Besonders den regen Austausch mit Müttern, die vielleicht die gleichen Fragen haben, schätzen die Teilnehmerinnen sehr.

Die Treffen finden jeden ersten Dienstag im Monat von 9:30 bis 11:00 Uhr im Frühstückszimmer der Station 1A des Nördlinger Stiftungskrankenhauses statt. Bei den Treffen wird ein breites Themenspektrum besprochen. So ist die Ernährung in der Stillzeit genauso ein Thema, wie die Einführung von Beikost oder das Thema Babymassage. Väter, Geschwisterkinder und unterstützende Angehörige sind beim „Stilltreff im Stift“ herzlich willkommen. (pm)

Infos zum Stillcafé

Informationen rund um den „Stilltreff im Stift“ und zu den Themen der jeweiligen Treffen erhalten Interessierte unter 0 90 81 / 2 99-21 04. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das nächste Stillcafè findet am 7. Januar 2020 statt.