3. September 2020, 08:03

Kliniken bitten um Einhaltung der Corona-Beschränkungen

Symbolbild Bild: pixabay
Die Donau-Ries Kliniken bitten Patienten und Angehörige um die Einhaltung der Infektionsschutz-Bestimmungen, die durch die Corona-Pandemie dringend notwendig sind. Hintergrund sind vermehrt auftretende Diskussionen über die Besuchsbeschränkungen in den Eingangs- und Wartebereichen der Kliniken in Donauwörth, Nördlingen und Oettingen.

In den Krankenhäusern gelten zum Gesundheitsschutz von Mitarbeitern und Patienten nach wie vor folgende Regeln: Begleitpersonen von ambulanten Patienten in den Notaufnahmen sind angehalten, außerhalb der Kliniken zu warten. Besuche von stationären Patienten sind auf eine Person und eine Stunde am Tag beschränkt. Für alle Besucher und Patienten ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sowie das Einhalten der Abstandsregeln verpflichtend. Besucher mit Symptomen wie Husten oder Fieber dürfen die Kliniken nicht betreten.

Die Donau-Ries Kliniken bitten weiterhin, von Nachfragen nach sogenannten „Schnelltests“ bzw. „Corona-Expressuntersuchungen“ abzusehen. Diese Tests stehen nur für stationäre Patienten und Mitarbeiter der Donau-Ries Kliniken zur Verfügung. (pm)