14. Februar 2020, 09:03

VdK Monheim unterstützt Palliativstation

Unser Bild zeigt: Annelises Braun (stellvertretende Vorsitzende VdK Monheim), Chefarzt Dr. Thomas Handschuh und Leo Nagel (Vorsitzender VdK Monheim).

Bild: Diana Hahn
Aus der Haussammlung hat der VdK-Ortsverband Monheim einen Teilbetrag von 200 Euro an die Palliativstation im Nördlinger Stiftungskrankenhaus gespendet.

Über eine Spende in Höhe von 200 Euro aus den Händen des Vorsitzenden des Monheimer Ortsverbandes, Leo Nagel, und seiner Stellvertreterin Anneliese Braun, freute sich stellvertretend für die Palliativstation Chefarzt Dr. Thomas Handschuh. Der VdK setzt sich für soziale Gerechtigkeit ein. „Nach einer kürzlich erfolgten Haussammlung haben wir uns dann darüber unterhalten, wem wir etwas Gutes tun können. Da unsere zweite Vorsitzende Annelise Braun auch aktiv im Hospizverein tätig ist, haben wir uns für die Palliativstation entschieden. Wir wollen mit der Spende Menschen, die in einer sehr schweren Situation sind, im Rahmen unserer Möglichkeiten unterstützen“, erklärt Leo Nagel. Man habe sich außerdem für die Palliativstation entschieden, weil man hier die Spende in guten Händen wisse und Linderung bei Menschen schaffe, die bedürftig sind. Im Namen der Palliativstation bedankte sich Dr. Thomas Handschuh bei Leo Nagel und Anneliese Braun und betonte wie wichtig es für das Team der Palliativstation sei, wertgeschätzt zu werden. Handschuh bezeichnete die Spende des VdK als Zeichen des sich „gegenseitig Stützens“, da sowohl der VdK als auch die Palliativstation für Menschen da sind, die bedürftig sind. (pm)