14. Juni 2021, 15:25
Corona-Pandemie

Neuer Impfrekord im Donau-Ries

Symbolbild: Corona-Impfstoff Bild: Pixabay
Letzte Woche konnten im Donau-Ries so viele Menschen gegen Covid-19 geimpft werden wie nie zuvor. Beim Inzidenzwert bleibt der Kreis derweil knapp unter der 50er-Grenze.

Die Zahl der positiv auf Covid-19 getesteten Personen im Landkreis Donau-Ries liegt, Stand 14.06.2021, 10:30 Uhr, bei insgesamt 5.974. Hiervon gelten 5.670 Personen bereits wieder als genesen. 

Die Anzahl der seit Pandemiebeginn verstorbenen bestätigten Indexfälle im Landkreis Donau-Ries liegt weiterhin bei 157. In der Folge gelten momentan 147 Personen als aktuell positiv Getestete, sogenannte „Indexfälle“.

Der heutige Inzidenzwert liegt nach Angaben des RKI bei 47,8.

1.544 Personen wurden bislang nachweislich mit der britischen Virusvariante positiv getestet, 36 mit der südafrikanischen. Alle tagesaktuellen Zahlen und weitere Informationen finden Sie immer unter www.donau-ries.de/corona.

8.887 Impfungen in einer Woche

In der vergangenen Woche (KW23) konnten im Landkreis Donau-Ries so viele Bürgerinnen und Bürger gegen Covid-19 geimpft werden wie nie zuvor. Die Impfzentren und Arztpraxen führten insgesamt 8.887 Impfungen durch. Davon entfallen 4.254 auf die Impfzentren und 4.633 auf die niedergelassenen Ärzte – beides die bisher höchsten Zahlen binnen einer Woche im Landkries Donau-Ries.

Zusätzlich wurden auch bereits erste Impfungen durch Betriebsärzte durchgeführt, diese werden allerdings nicht erfasst, weshalb die Anzahl der tatsächlich durchgeführten Impfungen noch höher liegt.

Nach wie vor können vor allem in den Impfzentren in Donauwörth und Nördlingen fast ausschließlich Zweitimpfungen durchgeführt werden, weil kaum Impfstoff für Erstimpfungen geliefert wird. Landrat Stefan Rößle, Arthur Lettenbauer, Geschäftsführer des BRK Nordschwaben, das mit der Organisation der Impfzentren beauftragt ist, und Sebastian Völkl, Ärztlicher Koordinator und Sprecher der niedergelassenen Ärzte im Landkreis, stimmen überein: „Es ist erfreulich, dass die Zahl der Impfungen erneut gesteigert und damit fast 9.000 Bürgerinnen und Bürger in nur einer Woche geschützt werden konnten. Nach wie vor warten aber tausende Landkreisbewohner*innen auf ihre Impfung. Deshalb brauchen wir dauerhaft höhere Impfstofflieferungen, um möglichst schnell allen, die es wünschen, ein Impfangebot machen zu können.“

Impfstoff-Sonderkontingente in Aussicht

Landrat Stefan Rößle ergänzt: „In den Arztpraxen und den Impfzentren wird hervorragende Arbeit geleistet. Um noch schneller voranzukommen, brauchen wir aber noch mehr Impfstoff. Deshalb haben wir schwäbischen Landräte im Austausch mit Gesundheitsminister Klaus Holetschek aufgrund der erhöhten Inzidenz und bisher auch geringeren Liefermengen Impfstoff-Sonderkontingente gefordert. Diese wurden uns in der vergangenen Woche auch in Aussicht gestellt.“

Insgesamt wurden im Landkreis Donau-Ries bisher (Stand 13. Juni) 86.705 Impfungen verabreicht. Von diesen entfallen 58.158 auf die Impfzentren und 28.547 auf Arztpraxen. Eine Erstimpfung haben bislang 54.457 Bürger erhalten, dies entspricht 40,70 Prozent der Landkreisbevölkerung. Mit insgesamt 31.550 bisher durchgeführten Zweitimpfungen sind im Landkreis Donau-Ries nun 23,58 % vollständig geimpft.

Weitere 19.739 Personen sind über die Bayerische Impfsoftware BayIMCO (https://impfzentren.bayern/citizen/) registriert und signalisieren damit ihre Bereitschaft zu einer Impfung. (pm)