11. Mai 2022, 07:54
Diabetesforschung

Schülerin Alessandra aus Donauwörth als Kinderreporterin unterwegs

Auf dem Bild sind Prof. Paul Pfluger, Alessandra und Henry im Labor des IDO zu sehen. Bild: Helmholtz Munich
Was passiert bei Diabetes im Körper? Wie merkt man eigentlich, dass man Diabetes hat? Kinderreporterin Alessandra aus Donauwörth ist diesen Fragen am Forschungszentrum Helmholtz Munich auf den Grund gegangen.

Rund 7,5 Millionen Menschen sind derzeit in Deutschland von Typ-2-Diabetes betroffen, außerdem ist Typ-1-Diabetes die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern und Jugendlichen, die im Volksmund immer noch als Zuckerkrankheit bekannt ist. Hinter der Stoffwechselerkrankung steckt jedoch mehr. Am Institut für Diabetesforschung (IDF) sowie am Institut für Diabetes und Adipositas (IDO), forscht man zur Prävention und Früherkennung sowie zu den Heilungs- und Behandlungsmöglichkeiten der verschiedenen Diabetes-Typen. Um das Thema leicht und verständlich an die Menschen und die Schulen zu bringen, haben das IDF und das IDO gemeinsam mit dem nationalen Diabetesinformationsportal diabinfo.de jeweils zwei Kinder aus der Grundschule und einer weiterführenden Schule dazu eingeladen, einen Tag lang in die Welt der Wissenschaft am Helmholtz Institut in München einzutauchen.

Auch Alessandra Tögel aus Donauwörth durfte mit ihren Fragen die Forscher*innen und Expert*innen von Helmholtz Munich auf den Zahn fühlen und sie mit ihren scheinbar ganz einfachen Fragen ganz schön ins Schwitzen bringen. Denn sie ist auf dem Gebiet schon ein richtiger Profi, sie hat nämlich selbst Typ-1-Diabetes. Dabei herausgekommen sind vier spannende Videos, die sowohl Klein als auch Groß das Thema Diabetes auf verständliche Art und Weise näherbringen.

Zu sehen sind die Videos in der Mediathek von diabinfo.de und auch auf YouTube. (pm)