10. April 2020, 15:01
Theater

Verein Alt Nördlingen verschiebt um ein Jahr

Der Verein Alt Nördlingen verschiebt sein Theaterprogramm um ein Jahr. Bild: Verein Alt Nördlingen e. V.
Auch in Nördlingen wird es heuer keine Freilichtbühne geben. Dies hat der Vorstand im Rahmen einer web-Konferenz am Dienstagabend beschlossen. Nachdem am Mittwoch die Vereinsmitglieder informiert wurden, machte es 1. Vorsitzender Axel Schönmüller am Donnerstag öffentlich.

Noch bis zum 11. März hatte man geprobt und sogar ungarisch gelernt, denn auf dem Spielplan stand das Stück „Piroschka“. Kinderstück wäre „Pipi Langstrumpf“ gewesen. Seit 1949 ist dies, abgesehen vom zweiten Weltkrieg, das erste Mal in der Geschichte des 1924 gegründeten Vereines, dass nicht gespielt wird.

„Seit dem Ausbruch der beispiellosen Corona-Pandemie haben nicht mehr unsere Vereinsaktivitäten, unser 95. Geburtstag, die weiteren Umbaumaßnahmen, die weitere Digitalisierung und nicht zuletzt unsere Spielzeit 2020 mit ihren vielen unterschiedlichen Schwerpunkten die oberste Priorität“, so Schönmüller in einer Pressemitteilung. „Jetzt steht das Thema Gesundheit über allem anderen. Der Verein Alt Nördlingen e.V. ist sich seiner Verantwortung bewusst - für seine Mitglieder, seine Besucher, seine Sponsoren, unsere Mitmenschen und für Nördlingen.“

Um ein Jahr verschoben

Nachdem niemand sagen könne, wann wieder Normalität eintreten wird, habe sich der Vorstand entschieden, die Spielzeit um ein Jahr zu verschieben. „Die Vorstandsmitglieder und ich hoffen, dass wir hier in ihrem Sinne und zum Wohle der Menschen und des Vereins gehandelt haben,“ schreibt Schönmüller. "Bitte bleiben Sie gesund, bleiben Sie zu Hause und bleiben Sie unserer Alten Bastei und unserem Verein gewogen und treu.“

Wir werden Sie natürlich in gewohnter Weise auf dem Laufenden halten.