18. Mai 2020, 09:39

Maiandacht im Zeichen von Corona

Trotz Corona war die Grotte zur Maiandacht schön beleuchtet. Bild: Gertrud Röttinger
Da die alljährliche Maiandacht mit Lichterprozession des Frauenbundes Marktoffingen aufgrund von Corona nicht wie immer stattfinden konnte, hat die Vorstandschaft zu einer alternativen Andacht für zu Hause eingeladen.

Alle Mitgliederfrauen wurden mit einem persönlichem Schreiben, einem Muttertagsgruß, überrascht und erinnert, dass nicht alles abgesagt ist – Hoffnung, Sonne, Liebe, Freundlichkeit und auch Beten sind nicht abgesagt! So der Aufruf: „Macht am Muttertag um 20.30 Uhr eure Fenster auf“! Denn da haben die Glocken der Maria Himmelfahrtskirche in Marktoffingen geläutet, die Grotte war wunderschön beleuchtet und vom Ulrichsberg erschallte, weit hörbar ins Rieser Land hinein, gespielt von drei Musikgeschwistern und einem Musiker von der Trachtenkapelle Marktoffingen, das Lied „Segne du Maria“! Als Zeichen der Verbundenheit sollten alle zu Hause eine Kerze anzünden um sich betend und dankbar mit allen zu verbinden, die einem am Herzen liegen. So setzte der Frauenbund ein Zeichen für Gemeinschaft und Verbundenheit und mit dem Lied „Möge die Straße uns zusammenführen ...“ sollte der Wunsch entstehen nach Gottes Schutz und die Freude auf ein baldiges Wiedersehen! (pm)