6. Dezember 2016, 09:36

Englischsprachiges Theater im Stadtsaal

Am Montag, 19. Dezember 2016 findet eine besondere Theaterveranstaltung im Stadtsaal „Klösterle“ statt. Auf Initiative des Theodor-Heuss-Gymnasiums, hier der Fachbetreuerin für Englisch, Oberstudienrätin Sigrid Heiß, kommt die „American Drama Group“ aus München nach Nördlingen.
Nördlingen - "Dracula – der Feind der Umwelt", so der Titel des englischsprachigen Gastspiels der American Drama Group handelt von Aberglaube und Angst vor Unholden.
Tote Monster haben den Menschen von jeher Alpträume beschert und Schauer eingejagt. Dem Vampir der Sagen und Mythen einen Namen, eine wieder erkennbare Erscheinung und einen Charakter gegeben hat jedoch als erster der irische Romanautor Bram Stoker, der 1897 im Stil der Schauerromantik vom Grafen Dracula erzählte, einem in Transsylvanien hausenden mysteriösen Schlossherrn.
Zugleich stattete Stoker diese Gestalt mit all den typischen Merkmalen aus, die man üblicherweise mit einem Vampir verbindet: er ist geschlagen mit ewiger Jugend, hat weder einen Schatten noch ein Spiegelbild, verbringt den Tag schlafend in einem Sarg, verwandelt sich nachts in eine Knoblauch verabscheuende Fledermaus, sucht seine Opfer heim, mit Vorliebe weibliche, um sich durch einen Biss in deren Kehle mit frischem Blut zu versorgen und sie ihrerseits in Vampire zu verwandeln. Nur ein Pfahl durch sein Herz gebohrt erlöst den Blutsauger von seinem Schicksal.
Bis heute hat die Faszination dieses Wesens nicht nachgelassen und haben zahllose Autoren und Filmregisseure das Genre aufgegriffen. Paul Stebbings und Phil Smith schrieben Stokers Horrorgeschichte zu einem Bühnenstück mit hochaktuellem Bezug um. Der Handlungsverlauf hält sich zwar eng an das Original und seine berühmten Figuren, den teuflischen Grafen, den verängstigten Londoner Immobilienhändler Harker, dessen Frau Mina, deren Freundin Lucy und den Wissenschaftler van Helsing, der dem Unwesen ein Ende bereiten könnte.
Der zeitgenössische Dracula ernährt sich jedoch vom Lebenssaft des Planeten Erde und verschmutzt und zerstört die Umwelt, plündert Bodenschätze und beutet rücksichtslos die Ölvorkommen aus. Sein Schloss ist ein heruntergekommener Wolkenkratzer, seine Dienerschaft besteht aus seelenlosen Robotern, seine Untertanen tun es ihm in puncto Konsumrausch, Habgier und Egoismus gleich. Den Kampf, diesem ansteckenden Ausbeutertum Einhalt zu gebieten, zeigt professionell die englischsprachige Inszenierung der American Drama Group, die eindrucksvoll alle Elemente des Theaters zu verknüpfen weiß, Tragisches, Komisches, Musik, Körpersprache und Worte - in einem auch für weniger Fortgeschrittene zugänglichen Englisch.
Dank der Vermittlung durch die Fachbetreuerin für Englisch am Theodor-Heuss-Gymnasium, Sigrid Heiß, und der Kooperation mit der Stadt Nördlingen kommt das Gastspiel am Montag, den 19. Dezember um 14:00 Uhr in den Stadtsaal. Die Nachmittagsveranstaltung richtet sich an Schüler aller weiterführenden Schulen ab der 10. Jahrgangsstufe, aber auch alle anderen Theaterliebhaber sind eingeladen. Eintrittskarten zum Preis von 10 Euro sind nur an der Tageskasse am Montag, 19. Dezember 2016 im Stadtsaal „Klösterle“ erhältlich oder telefonisch zu reservieren unter Telefon: 09081 84-184, Sachgebiet Presse, Öffentlichkeitsarbeit und Kultur. (pm)