22. März 2019, 08:46

Bissinger Schlossherrschaft öffnet Haus für Konzert

Künstler der Arco Musicale Stuttgart Bild: Arco Musicale
Im Rahmen eines Benefizkonzertes des NOTHilfe e.V. öffnet die Bissinger Schlossherrschaft das Haus. Die Arco Musicale Stuttgart tritt unter Gagenverzicht auf.

Ganz im Zeichen des Barock steht das Konzert am Samstag, 18. Mai, um 19 Uhr, dass das Ensemble Arco Musicale Stuttgart im Schloss zu Bissingen, Am Hofgarten 3, gibt. Schloss Bissingen (Landkreis Dillingen an der Donau) befand sich lange im Besitz der Fürsten Oettingen-Wallerstein und wird auch heute noch privat bewohnt, öffnet seine Pforten für ein Benefizkonzert zu Gunsten des gemeinnützigen NOTHilfe e.V. Unter Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Michael Holzinger bringt Arco Musicale Stuttgart Werke u.a. von Telemann, Marais, Marcello und Hume zur Aufführung. Zum Repertoire des Ensembles, das bevorzugt barocke Kammermusik aus dem 17. und 18. Jahrhundert im Stil einer historisch informierten Aufführungspraxis auf Originalinstrumenten in verschiedenen Besetzungen aufführt, zählen oft verborgene Schätze eher unbekannter Komponisten aus jener Zeit.

Eintrittskarten zu 20 €, Schüler/Studenten 15 €, können unter info@nothilfe-verein.de gebucht oder über das – auch am Konzerttag geschaltete – Karten- und Infotelefon 0160/98224024 bestellt werden. Restkarten sind an der Abendkasse ab 18 Uhr erhältlich.

Die Blockflötistin Ulrike Fackelmann erhielt schon früh Blockflöten- und Klavierunterricht. Nach erfolgreich abgeschlossenem Lehramtsstudium unterrichtet sie an der Musik- und Jugendkunstschule der Stadt Nürtingen. In zahlreichen Kursen, u.a. bei Prof. Michael Schneider, Walter van Hauwe und Han Tol, machte sie sich mit der historisch informierten Aufführungspraxis vertraut. Sie konzertiert  regelmäßig zusammen mit ihrem Mann und weiteren Kammermusikpartnern.

Die Gambistin und Barockcellistin Hélène Godefroy studierte Violoncello bei Antonio Janigro an der staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Wichtige Impulse für ihr Cello- und Gambenspiel erhielt sie durch Meisterkurse, u.a. bei Anner Bylsma, Jordi Savall und Wieland Kuijken. Viele Jahre musizierte sie im Radiosinfonieorchester Stuttgart, im Staatsorchester Stuttgart und im Orchester der Ludwigsburger Festspiele. Sie war Dozentin für Cello und Cellopädagogik an der Musikhochschule Stuttgart und ist Mitglied verschiedener Kammerensembles. Zuweilen ist sie auch an der Stuttgarter Oper zu hören.

Der Cembalist Bernhard Fackelmann entdeckte schon in frühester Jugend seine Liebe zur Barockmusik und begann im Alter von 7 Jahren Klavier zu spielen. Nach einem privaten Cembalostudium bei Prof. Lisedore Praetorius besuchte er regelmäßig Interpretationskurse für Alte Musik und Historische Aufführungspraxis, unter anderem bei John Gibbons, Barthold Kuijken, Christoph Lehmann, Michael Schneider und Gerald Hambitzer. Er ist Cembalist des Kammerorchesters arcata Stuttgart und konzertiert ferner mit verschiedenen Instrumentalisten, Sängern und Chören.                 

Der gemeinnützige NOTHilfe e.V. unterstützt Menschen in finanzieller Bedrängnis – solche, die ein harter Schicksalsschlag getroffen hat. Zugleich wendet er sich Menschen in gesellschaftlichen Randgruppenbereichen zu. Ziel der ehrenamtlichen NOTHelferInnen ist es, die Betroffenen aus ihrer akuten Krise herauszuführen und sie fit zu machen, ihr Leben wieder selbst in den Griff zu bekommen. Für alle, die längerfristige und insbesondere stationäre Betreuung benötigen, ist mit OASIS ein sozialpädagogisches Haus in Planung, dessen Restfinanzierung maßgeblich mit Konzerterlösen zu bewerkstelligen ist. Deshalb verzichten auch alle auftretenden KünstlerInnen auf ihre Gage. (pm)

www.nothilfe-verein.de