13. September 2021, 14:52
Aktion

14 Tage unterwegs für Klimaschutz und globale Gerechtigkeit

Kaffee-Radeltour 2021 macht Halt in Harburg (v.r. Organisatoren Karl Mehl und Dr. Maiken Winter, Karl-Heinz Feldner (ADFC), Hanno Sombach (ÖDP), Harald Dähne und Peter Hanisch (ADFC), Johannes Thum (ÖDP) und Wolfram Wegele (Weltladen Nördlingen)
Bild: Fiorella Salamena
Der ADFC Donauries begleiteten eine Etappe von Nördlingen nach Donauwörth auf der Kaffee-Radeltour 2021.

Dr. Maiken Winter und Karl Mehl haben sich viel vorgenommen: Sie radeln 1020 km mit 6170 Höhenmetern in 14 Tagen. In den Gepäcktaschen haben sie ökologisch produzierten, fair gehandelten und mit dem Segelschiff aus Nicaragua transportierten Kaffee, den sie von Hamburg bis Weilheim transportieren. Damit wollen sie ein Zeichen setzen für den notwendigen Wandel in unserer Gesellschaft. Unterwegs laden sie Menschen aus den Regionen ein, einzelne Etappen mitzuradeln und beim Kaffeetransport zu helfen. 

Der ADFC Donauries hat die Gruppe am 10.9.2021 von Nördlingen nach Donauwörth begleitet. Nachdem der Kaffee auf die unterschiedlichen Packtaschen verteilt war, ging es um 09:00 Uhr los. In Harburg eine kleine Verschnaufpause am Wörnitzstrand – und gleich weiter nach Donauwörth. Pünktlich um 11:15 Uhr war man beim Empfang von Bürgermeister Jürgen Sorré, der die 10-köpfige Gruppe herzlich willkommen hieß und zu einer kleinen Stärkung einlud.

Nach interessanten Gesprächen ging es für die Organisatoren und einigen Begleitern weiter nach Pöttmes und von dort zum Ende der Tagesetappe ins Schloss Blumenthal. (pm)